KINOJUWELEN: Coronet Cinema (UK)

Das Coronet Cinema im Stadtteil Notting Hill, London wurde von W. G. R. Sprague, der sich als Architekt des Camden Palace und vieler weiterer Kulturgebäude in Großbritannien auszeichnete, als Theater designed. Der Bau kostete insgesamt 25 000 Pfund und wurde 1898 eröffnet. Obwohl Prominenz wie Ellen Terry und Sarah Bernhardt dem Haus ihre Ehre gaben, hatte das Theater stets damit zu kämpfen, sich nicht im Kulturviertel West End zu befinden, aber durch die Nähe zu diesem, trotzdem in Konkurrenz dazu zu stehen. 1916 wurden zum ersten Mal Filme gezeigt, damals noch als Teil von gemischten Unterhaltungsprogrammen, bis das Coronet 1923 zu einem Full-Time-Kino umfunktioniert wurde. Die Sitzplätze wurden auf 1 010 reduziert, ansonsten behielt man aber bis heute das Theater-Ambiente bestehend aus Parkett und zwei Balkonen bei. Die Logen seitlich der Bühne wurden 1931 entfernt und die Leinwand ins Proszenium eingefügt. Der Projektionsraum wurde in der ehemaligen Bar im ersten Rang eingebaut.

Ebenfalls im Jahr 1931 wurde das Coronet Cinema Teil der Gaumont-British Picture Corporation, die Filme produzierte und vertrieb, sowie eine Kino-Kette in Großbritannien betrieb. 1950 wurde das Kino in Gaumont Theatre umbenannt und der oberste Rang geschlossen. Somit hatte das Kino nur noch 515 Sitzplätze insgesamt. In den 1970er Jahren wurde Gaumont British von der Rank Organisation übernommen, die 1972 beschloss das Kino abzureißen. Dieses Vorhaben konnte jedoch durch eine lokale Initiative verhindert werden, die das Gebäude vor allem wegen seiner schönen Architektur und seiner interessanten Geschichte erhalten wollte. 1977 verkaufte Rank das Gebäude an einen unabhängigen Kinobetreiber und es wurde in Coronet Cinema zurück benannt. Die neuen Besitzer erneuerten die Sitzreihen im Parkett um mehr Beinfreiheit zu erzielen, was die Gesamtzahl auf 399 Sitzplätze reduzierte. Im Bühnenareal wurde außerdem 1996 ein zweiter Kinosaal mit 151 Plätzen eingerichtet.

2004 übernahm Kensington Temple, eine lokale Pfingstkirchengemeinde das Coronet Cinema, was jedoch an dem bisherigen Mainstream- und Independent-Filmprogramm nichts änderte. So war es laut Presse das Coronet, in dem sich Premierminister David Cameron die Premiere von Brokeback Mountain ansah. Im Mai 2014 verkaufte die Kirchengemeinschaft das Kino und seine Zukunft war zunächst ungewiss, bis im Juni desselben Jahres verkündet wurde, dass das Coronet vom experimentellen Theaterhaus Print Room gekauft wurde, das dort nun seine neue Heimat findet. Der kleine Raum soll das Theater beherbergen, während der Große Saal weiterhin als Kino genutzt wird.

Wer in nächster Zeit nicht nach London kommt und das Coronet trotzdem gerne „besuchen“ möchte, kann dies im Film Notting Hill tun, in dem sich Hugh Grant in eben diesem wunderschönen Kino einen Film ansieht, in dem seine verflossene große Liebe Julia Roberts mitspielt.

Großer Saal © http://t1p.de/1gw0

Großer Saal © http://t1p.de/1gw0

Großer Saal und Erster Rang © http://t1p.de/ht3a

Großer Saal und Erster Rang © http://t1p.de/ht3a

Erster Rang © http://t1p.de/ek3k

Erster Rang © http://t1p.de/ek3k

Luster im Großen Saal © Ken Roe, http://t1p.de/qigw

Luster im Großen Saal © Ken Roe, http://t1p.de/qigw

Foyer © Ken Roe, http://t1p.de/frqr

Foyer © Ken Roe, http://t1p.de/frqr

Kleiner Saal © Ken Roe, http://t1p.de/b5f3

Kleiner Saal © Ken Roe, http://t1p.de/b5f3

Lampen des Coronet Cinema © http://t1p.de/pppb

Lampen des Coronet Cinema © http://t1p.de/pppb

Aufnahme des Coronet Cinema aus 1904 © Mike Blakemore, http://t1p.de/yw0k

Aufnahme des Coronet Cinema aus 1904 © Mike Blakemore, http://t1p.de/yw0k

Außenansicht heute © Ken Roe, http://t1p.de/e9kl

Außenansicht heute © Ken Roe, http://t1p.de/e9kl

Coronet Cinema Homepage 

Coronet Cinema Facebook

Coronet Cinema Twitter

Header: Coronet Cinema bei Nacht © http://t1p.de/70z7

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s