Still Alice – Mein Leben ohne Gestern

Alice Howland ist eine angesehene Uniprofessorin für Linguistik, ist glücklich verheiratet und hat drei erwachsene Kinder. In ihrem erfüllten Leben scheint alles in Ordnung zu sein, bis sie feststellen muss, dass sie vermehrt Dinge vergisst. Als sie sich beim Joggen auf dem ihr sehr gut bekannten Uni-Campus kurzfristig nicht mehr zu recht findet, sucht sie einen Arzt auf der schließlich feststellt, dass sie an einer erblich bedingten Form von Alzheimer leidet. Still Alice erzählt den Umgang einer gebildeten und starken Frau mit einer Krankheit die ihr immer mehr ihre Identität entreißt.

Getragen wird der Film von der herausragenden Performance von Julianne Moore, die verdient den Oscar dafür bekommen hat. Man sieht, dass sich die Autoren, die auch die Regisseure des Filmes sind und die Hauptdarstellerin intensiv mit dem Thema auseinander gesetzt haben. Der Verlauf der Krankheit wird berührend, aber ohne Sentimentalitäten aufgezeigt. Anhand der Familienmitglieder ist zu sehen, wie unterschiedlich die Menschen auf Alzheimer reagieren. Entweder sie wollen die Krankheit verstehen, fragen nach, auch auf die Gefahr hin die Erkrankte in eine unangenehme Situation zu bringen. Oder sie wollen am liebsten gar nicht darüber reden und schenken der Erkrankten Verständnis, aber auch Mitleid. Dabei wird niemand be- oder verurteilt. Die Krankheit wird aus einem sehr persönlichen Blickwinkel geschildert, denn Alice hat vor allem Angst davor zu vergessen, wer sie einmal war. Verstärkt wird diese Angst durch den Umstand, dass sich Alice durch ihren Beruf und ihre hohe Bildung vor allem über Sprache und Intelligenz definiert, also das, was sie in naher Zukunft komplett verlieren wird. Still Alice ist ein feinfühliges, ergreifendes aber auch hoffnungsvolles Porträt einer Krankheit, über die man ungern nachdenkt oder spricht.

Credits

Originaltitel Still Alice     Land USA     Filmlänge 101 Minuten     Jahr 2015     Kinostart AUT 13. März 2015     Kinostart USA 20. Februar 2015     Genre Drama     Regie Richard Glatzer, Wash Westmoreland     Drehbuch Richard Glatzer, Wash Westmoreland nach dem Roman von Lisa Genova     Musik Ilan Eshkeri     Kamera Denis Lenoir     Produktion James Brown, Pamela Koffler, Lex Lutzus, u.a.     Filmstudio Killer Films, BSM Studio, Big Indie Pictures, Shriver Films, u.a.     Verleih AUT Filmladen      DarstellerInnen Julianne Moore, Kristen Stewart, Alec Baldwin, Kate Bosworth, Hunter Parrish, Stephen Kunken, Shane McRae, u.a.     Drehorte New York City, Bronx, Dobby Ferry und Lido Beach, New York, USA

Still Alice Homepage

Header: Filmstill Still Alice © http://i.huffpost.com/gen/2626834/thumbs/o-JULIANNE-MOORE-STILL-ALICE-facebook.jpg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s