Ant-Man

Ein weiterer Held des Marvel-Universums findet seinen Weg auf die Kinoleinwand. Paul Rudd gibt den geschickten Einbrecher Scott Lang der von Wissenschaftler Dr. Hank Pym ausgewählt wird, um in dessen superheldenhafte Fußstapfen zu treten. Pym hat vor vielen Jahren einen Partikel entwickelt, der es möglich macht ein Lebewesen auf die Größe einer Ameise zu schrumpfen, ohne dass dessen körperliche Kraft verringert wird. Soll heißen: man sieht dich nicht, aber deine Schläge haben immer noch ordentlich wumms. Vor Jahren wollten Howard Stark und Mitchell Carson Dr. Pym seine Errungenschaft abschwatzen um sie zu militärischen Zwecken zu nutzen, doch Pym verweigerte dies. Jahre später suchen ihn die Geister von damals heim in Form seines ehemaligen Schülers Darren Cross und dem gealterten Mitchell Carson. Cross forscht an einem Mittel um den Körper zu schrumpfen und kommt einer Lösung des Problems immer näher. Pym und seine Tochter Hope, zu der er ein ambivalentes Verhältnis hat, beginnen den anfangs ziemlich überrumpelten Scott zum Superhelden auszubilden um die dunklen Pläne von Cross zu vereiteln.

Es mag schwer erscheinen an die gut gelungenen bisherigen Marvel-Verfilmungen anzuschließen, vor allem mit einer Figur aus der Comic-Welt die weniger populär ist als beispielsweise Iron Man oder Captain America. Viele, mich eingeschlossen, waren vielleicht vom Trailer noch nicht so überzeugt und/oder konnten mit der Idee vom Ameisen-Mann nicht viel anfangen, aber dieser Film ist sehr empfehlenswert. Mit sympathischen und gut harmonierenden Charakteren und SchauspielerInnen, originellen Ideen und gekonnten Special Effects, die nicht zu übertrieben wirken. Paul Rudd ist überzeugend als „Lebenskünstler“ und liebender Vater, der einen Weg sucht um „der Held zu sein, für den ihn seine Tochter bereits hält“. Evangeline Lilly gibt die toughe und kluge Tochter (wer mehr über ihre Zukunft erfahren will, sollte nach dem Ende des Films nicht gleich aus dem Kinosaal laufen) und Michael Douglas passt in die Rolle des weisen Wissenschaftlers mit dem Wunsch moralisch das Richtige zu tun.

Die gekonnte Einführung eines neuen Helden mit viel Witz und Ideenreichtum, von dem wir hoffentlich noch mehr sehen.

CREDITS

Originaltitel Ant-Man

Land USA

Filmlänge 117 Minuten    

Jahr 2015    

Kinostart AUT 23. Juli 2015    

Genre Action/Sci Fi

Regie Peyton Reed

Drehbuch Edgar Wright, Joe Cornish, Adam McKay, Paul Rudd

Musik Christophe Beck

Kamera Russell Carpenter

Ton David Farmer, Bob Kellough, Shannon Mills, u.a.

Schnitt Dan Lebental, Colby Parker Jr.

Produktion Marvel Studios

Verleih AUT Walt Disney Studios

DarstellerInnen  Paul Rudd, Michael Douglas, Evangeline Lilly, Corey Stoll, Michael Peña, Bobby Cannavale, Abby Ryder Fortson, u.a.

Drehorte  Pinewood Atlanta Studios, Fayetteville, USA/Atlanta, USA/San Francisco, USA/Tenderloin, USA/Buena Vista Park, San Francisco, USA/Peachtree City, USA

Header: Filmstill Ant-Man © http://tinyurl.com/nbbrqr4

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s