Crimson Peak

Die junge Edith Cushing, die sich als Schriftstellerin von Geistergeschichten versucht um ihre tragische Familiengeschichte zu verarbeiten, verliebt sich in den englischen Erfinder Thomas Sharpe, der mit seiner Schwester Lucille in die USA gereist ist, um seine Maschine vorzustellen, die das Erzeugen von Ziegeln erleichtern soll. Obwohl er von einigen Damen bewundert wird, hat er nur Augen für Edith, doch deren Vater, der weder von Sharpes Geschäftsidee, noch von seinen Avancen für Edith begeistert ist, stellt Nachforschungen zu dem Geschwisterpaar an, das ihm verdächtig vorkommt. Als er jedoch kurze Zeit später auf mysteriöse Weise ums Leben kommt, steht einer Heirat zwischen Edith und Thomas nichts mehr im Wege. Die beiden reisen zusammen mit Lucille nach England um in Allerdale Hall, einem heruntergekommenen, viktorianischen Prachtbau ihr Eheleben zu führen. Der ungewöhnliche Hügel auf dem das Gebäude steht, dessen rote Erde den Schnee im Winter zu einem Blutbad werden lässt, weshalb er gemeinhin als Crimson Peak (zu deutsch: Blutroter Gipfel) bekannt ist, ist bei weitem nicht das Einzige was unheimlich an dem Anwesen ist. Edith muss bald feststellen, dass nicht jeder der in den Gemäuern lebt auch lebendig ist. Langsam kommt sie den Geheimnissen auf die Spur, die ihren Vater das Leben kosteten und begibt sich selbst in große Gefahr.

Guillermo del Toro macht seinem Ruf als Meister des fantasievollen Schreckens alle Ehre und bringt mit Crimson Peak einen Film auf die Leinwand, der sehr viel mehr ist als eine viktorianische Geistergeschichte. Er beginnt als geheimnisvolle Romanze mit Kerzenschein und Walzertanz und wechselt in eine bedrohliche und traurige Geschichte über Einsamkeit, Liebe und Abhängigkeit. Manche der Geheimnisse beginnt man zu ahnen, doch andere treffen einen völlig unvorbereitet. Das Haus und die Menschen darin wirken wie aus einer anderen Welt, doch del Toro zeigt es weniger als eine surreale Fantasiewelt, sondern wie einen erschreckend realen Flucht- und Rückzugsort seiner Charaktere und ihrer Abgründe. Die starke Heldin, gespielt von Mia Wasikowska gerät unvorbereitet in diese Welt, die nicht ihr gehört und erobert sie Stück für Stück, steigt in die Abgründe hinab, aus denen sie geschaffen wurde.

Ein fesselndes, beklemmendes und sehr sehenswertes Horrorstück mit einer tiefgehenden Geschichte und wunderbaren Darstellern.

CREDITS

Originaltitel Crimson Peak

Land USA

Filmlänge 119 Min

Jahr 2015    

Kinostart AUT 15. Oktober 2015    

Genre Drama, Fantasy, Horror

Regie Guillermo del Toro

Drehbuch Guillermo del Toro, Matthew Robbins

Musik Fernando Velázquez

Kamera Dan Laustsen

Ton Rob Bertola, Glen Gauthier, Marc Bech, u.a.

Schnitt Bernat Vilaplana

Kostüm Kate Hawley

Produktion Legendary Pictures

Verleih AUT Universal Pictures

DarstellerInnen  Mia Wasikowska, Tom Hiddleston, Jessica Chastain, Charlie Hunnam, Jim Beaver, Burn Gorman, Leslie Hope, u.a.

Drehorte  Kingston, Ontario, Kanada / Hamilton, Ontario, Kanada / Dundurn Castle, Hamilton, Kanada / Casa Loma, Toronto, Kanada / u.a.

Header: Filmstill Crimson Peak © http://i.ytimg.com/vi/ysjub34iGyM/maxresdefault.jpg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s