KINOJUWELEN: State Theatre (AUS)

Das State Theatre in Sydney wurde von Stuart Doyle, Besitzer des Union Theatres in Auftrag gegeben und vom Architekten Henry White nach dem Vorbild der großen US-amerikanischen Filmpaläste entworfen. Eröffnet wurde das Filmtheater schließlich am 07. Juni 1929 mit einer musikalischen Performance von Bandleader Will Prior. Der erste Film, der gezeigt wurde war The Patriot von Meisterregisseur Ernst Lubitsch, begleitet von Price Dunlavy auf der eingebauten Wurlitzer-Orgel. Filmvorführungen und Auftritte der berühmtesten australischen Künstler und Entertainer wechselten sich ab und lockten zahlreiche Besucher in das prunkvolle Haus.

Die Bau- und Einrichtungsart des Hauses ist eine Mischung aus gotischer und italienischer Bauweise und dem Stil des Art Deco. Die vorherrschenden Farben und Materialien sind Dunkelrot, Beige, Gold und dunkles Holz. Berühmte australische Künstler wie William Dobell und Charles Wheeler zeichneten für die üppigen Dekorationen verantwortlich, die im gesamten Theater und auch rund um den zweitgrößten Kristallluster der Welt platziert sind. Dieses schimmernde Kunstwerk ist mit Kristallen im Koh-I-Nor-Schliff geschmückt und wiegt beeindruckende 4 Tonnen.

Während das Filmtheater während der 30er Jahre ein Tempel der Unterhaltung war, stellte es während des Zweiten Weltkriegs einen Ort des Schutzes und der aktuellen Nachrichten dar, fand aber nach 1945 schnell wieder zu alter Größe zurück. Das Theater profitierte von der starken Immigration und dem daraus resultierenden Baby-Boom. In einer Zeit, als das Fernsehen erst langsam im Kommen waren, suchten die Leute Kurzweil in Live-Performances und Filmen. Eine neue Generation von Hollywood-Stars und lokalen Schauspielern betrat die Leinwand und spielte in Filmen wie Bend of the River oder der Adaption des klassischen australischen Buches A Town like Alice. Auch in den turbulenten 60ern suchten die Menschen Ablenkung vom immer mehr außer Kontrolle geratenden Vietnam-Krieg und das State Theatre konnte sich auch weiterhin behaupten.

Besucher drängen 1956 in das State Theatre um "A Town like Alice" zu sehen © http://images.moneymanager.com.au/2011/03/25/2252474/State-theatre-crowd-420x0.jpg

Besucher drängen 1956 in das State Theatre um „A Town like Alice“ zu sehen © http://images.moneymanager.com.au/2011/03/25/2252474/State-theatre-crowd-420×0.jpg

Seit 1974 ist das State Theatre Gastgeber des Sydney Film Festivals und bietet seit damals den Filmbegeisterten jeden Juni zwei Wochen lang ein vielfältiges Festival-Programm. Während andere Filmpaläste oftmals bereits in den 70er Jahren unter dem Vormarsch des Fernsehens zu leiden hatten, mussten vor dem State Theatre in der Market Street Polizisten heranbeordert werden, um den Massen, die den Horrorfilm Count Yorga Vampire sehen wollten Herr zu werden.

Zum Wechsel von den 70ern auf die 80er wurde das Theater renoviert und 1980 mit Bette Midlers Konzertfilm Divine Madness wieder eröffnet. Midler hatte zuvor bereits gefeierte Live-Konzerte im Stage Theatre gegeben. In den 1990er Jahren wollte man wieder „back to the roots“, reduzierte die Blockbuster und setzte wieder vermehrt auf Live-Konzerte und Musiktheater. In Zeiten, in denen immer mehr Veranstaltungsstätten in  Einkaufszentren, Hotels, Büro- oder Wohngebäude umgewandelt wurden, konnte sich das State Theatre seinen Status als Kulturhochburg bewahren in der Stars wie Shirley Bassey, Whoopi Goldberg oder Rudolph Nureyev auftraten. Um das Erscheinungsbild seinem Ruf entsprechend zu machen, gab es in den 90er Jahren eine erneute groß angelegte Sanierung.

2002 nahm man Erneuerungen im Bereich der Technik vor, um auf dem neuesten Stand der audiovisuellen Technologie zu sein. Vor und nach den Veranstaltungen, sowie in den Pausen stehen den Besuchern 5 Bars, eine auf jeder Ebene zur Verfügung und für Personen mit Einschränkungen sowie Rollstuhlfahrer stehen ausreichend Plätze im Mezzanin bereit, die unter einer eigens eingerichteten Nummer reserviert werden können. Zurzeit tritt Stephen Fry mit seinem Programm Telling Tales auf der Bühne des State Theatre auf, gefolgt von Konzerten des Sydney Symphony Orchestra. Filme zeigt das State Theatre heute nur noch selten, aber auch für Filmfans ist es allemal einen Besuch wert.

Hier könnt ihr eine virtuelle Tour durch dieses Prunkstück machen oder euch eine Slideshow von photographischen Eindrücken ansehen:

Schriftzug und Ankündigungstafel über dem Eingang © https://theverbunheard.files.wordpress.com/2013/06/img_0808.jpg

Schriftzug und Ankündigungstafel über dem Eingang © https://theverbunheard.files.wordpress.com/2013/06/img_0808.jpg

Blick auf den Zuschauerraum des Auditoriums © http://images8.alphacoders.com/491/491958.jpg

Blick auf den Zuschauerraum des Auditoriums © http://images8.alphacoders.com/491/491958.jpg

Blick auf das Auditorium und den massiven Kristallluster © http://www.about-australia.com/wp-content/uploads/attraction/state-theatre-9399939.jpg

Blick auf das Auditorium und den massiven Kristallluster © http://www.about-australia.com/wp-content/uploads/attraction/state-theatre-9399939.jpg

Nähere Ansicht des zweitgrößten Kristalllusters der Welt © https://rachaelwillis.files.wordpress.com/2014/02/19_img_1204_1.jpg?w=788

Nähere Ansicht des zweitgrößten Kristalllusters der Welt © https://rachaelwillis.files.wordpress.com/2014/02/19_img_1204_1.jpg?w=788

State Theatre Homepage

State Theatre Facebook 

Header: Das Auditorium des State Theatre © https://www.broadsheet.com.au/media/cache/2c/5f/2c5f0f82b01888628a20ff53550c6b94.jpg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s