FASHION & FILM: Iris

Der US-amerikanische Großmeister des Dokumentarfilms Albert Maysles, der dieses Jahr im März 88-jährig verstorben ist und bis zum Schluss sehr produktiv war, hinterlässt mit der Dokumentation Iris nicht nur ein Vermächtnis seiner Kunst als Kameramann und Beobachter, sondern auch das Porträt einer faszinierenden, klugen, humorvollen und extravaganten Frau.

Iris Apfel (ehemals Barrel) wurde am 29. August 1921 in New York City als einziges Kind eines Glas- und Spiegel-Fabrikanten und einer Boutique-Inhaberin geboren. Sie studierte Kunstgeschichte an der New York University und besuchte die Kunstschule an der University of Wisconsin. Die junge Iris interessierte sich für Kunst, Mode und Design und begann für die Modezeitschrift Women´s Wear Daily, sowie als Angestellte der Innenausstatterin Elinor Johnson zu arbeiten. Später war sie als Assistentin des Illustrators Robert Goodman tätig.

1948 heiratete sie Carl Apfel und gründete zwei Jahre später gemeinsam mit ihrem Mann die Textilfirma Old World Weavers, die das Paar führte, bis sie sich 1992 zur Ruhe setzten. Die Arbeit als Textilfabrikanten führte die Apfels in alle Teile der Welt, aus denen sie landestypische Gegenstände, Stoffe und Kleidung mitbrachten. Iris Apfel gefielen die farbenfrohen und edlen Stoffe Afrikas und Asiens und sie begann, traditionelle Gewänder zu High-Society Parties in New York City zu tragen. Von 1950 bis 1992 war die Firma der Apfels zudem für Designarbeiten im Weißen Haus zuständig und arbeitete somit für insgesamt 9 US-Präsidenten.

2005 gestaltete Stéphane Houy-Towner unter dem Titel Rara Avis: The Irreverent Iris Apfel eine Ausstellung, die sich aus außergewöhnlichen Outfits aus Iris Apfels erstaunlicher Kleidersammlung zusammensetzte. Die Ausstellung war ein riesiger Erfolg, wurde zur Wanderausstellung umfunktioniert und machte Apfel über die Grenzen der Mode- und Designwelt bekannt. Fortan war sie gefragtes Model für Modestrecken, gestaltete Auslagen in großen Kaufhäusern und 2012 sogar Lektorin an der University of Austin at Texas.

Maysles wirft in seinem Dokumentarfilm einen Blick auf das bewegte und spannende Leben von Iris Apfel und wir lernen dabei nicht nur ihre Wohnung kennen, die vollgeräumt ist mit kuriosen Mitbringseln aus aller Welt, sondern auch ihren herrlichen Humor, ihre trotz ihrer mittlerweile 94 Jahre ansteckende Energie und ihre Weisheit. Sie spricht von ihren Reisen, ihrem geliebten Mann, darüber wie man sich etwas aufbauen muss, wenn man nicht das schönste Mädchen am Platz ist und wie wichtig es ist, in jeglicher Hinsicht bunt und einzigartig zu bleiben.

Man kann viel lernen von Iris Apfel. Wie man klotzt, statt zu kleckern und es trotzdem schafft, dass alles was man trägt aussieht, als wäre es genauso vorgesehen gewesen. Wie wichtig es für die körperliche und seelische Gesundheit ist, dass man immer neugierig und abenteuerlustig bleibt. Und wie man es schafft, beschwingt und mit einer bewundernswerten Leichtigkeit über 60 Jahre mit ein und demselben Mann verheiratet zu sein und auch noch das Berufsleben gemeinsam zu bestreiten. Wenn man Carl und Iris beobachtet, kann man gar nicht anders als zu lächeln. Besonders berührend werden die gemeinsamen Szenen vor dem Hintergrund, dass Carl Apfel im August 2015 kurz vor seinem 101ten Geburtstag verstorben ist.

Technisch ist Iris ein klassischer Dokumentarfilm, aber inhaltlich ist er ein Feuerwerk. Auch Menschen, die mit Mode und Design nicht viel zu tun haben, sollten nicht verpassen, wie die faszinierende Iris Apfel, durch ihre unverkennbaren Brillengläser die Welt sieht.

CREDITS

Originaltitel Iris

Land USA

Filmlänge 79 Min

Jahr 2014    

Kinostart AUT Noch kein fixer Starttermin

Genre Dokumentation, Biographie

Regie Albert Maysles

Drehbuch –

Musik Eine Liste der Songs findet ihr hier

Kamera Albert Maysles, Nelson Walker III., Sean Price Williams

Schnitt Paul Lovelace

Kostüm

Ton Michael Karas

Produzenten Jennifer Ash Rudick, Laura Coxson, Paul Lovelace, Rebekah Maysles

Verleih AUT –

DarstellerInnen Iris Apfel, Carl Apfel, Freunde und Wegbegleiter

Drehorte  New York City, USA

Header: Die unvergleichliche Iris Apfel © http://s.newsweek.com/sites/www.newsweek.com/files/styles/headline/public/2013/08/23/culture%20iris%20apfel.jpg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s