KINOJUWELEN: Woodstock Theatre (USA)

In Woodstock, jener Stadt im Bundesstaat Illinois, die dafür bekannt ist Drehort des Films Und täglich grüßt das Murmeltier (1993) gewesen zu sein (mittlerweile hat man ein eigenes Murmeltier namens Woodstock Willie), ist Heimat des 1927 eröffneten Woodstock Theatre. Die Kino-Geschichte Woodstocks reicht sogar noch weiter zurück. 1911 errichtete man auf dem Platz des heutigen Woodstock Theatre das Princess Theatre, das bereits damals als Stummfilmkino in Betrieb war, bis es im April 1927 geschlossen und zum Miller Theatre umgebaut wurde. Das neue Kino eröffnete im November desselben Jahres, verfügte über 1000 Sitzplätze, eine Vaudeville-Bühne, eine Bartolo-Orgel und einen ersten Rang. 1929 wurde das Filmtheater auf den neuesten technischen Stand gebracht und konnte nun auch Tonfilme zeigen. Einer der ersten war Syncopation (1929) von Bert Glennon.

Über die Jahre wechselte das Kino immer wieder den Besitzer, wurde in Woodstock Theatre umbenannt und 1979 schließlich räumlich neu aufgeteilt. Das Auditorium wurde in zwei Säle mit jeweils 301 Sitzplätzen und der erste Rang in Projektionsraum, Büro und Stauraum umfunktioniert. 1988 kaufte die Kinokette Classic Cinemas das Woodstock Theatre und ließ das Kino renovieren. Es wurden größere Leinwände, Dolby Surround Stereo-Anlagen und dekorative Wandbeleuchtungen eingebaut und 1991 ein neues Vordach installiert, das den Eingangsbereichen alter Kinos nachempfunden ist. Ende der 90er Jahre gab es weitere Neuerungen. So wurden die Dekorationen in den Auditorien und der Lobby restauriert, bequemere, breitere Sitze in den beiden Sälen eingebaut und neue Teppiche und Fliesen verlegt.

Auch das Woodstock Theatre hatte seinen Auftritt in Und täglich grüßt das Murmeltier (1993) als „The Alpine“ in dem Bill Murrays Charakter einen Film besucht.

WoodstockTheatre_GroundhogDayAlpine01

Szene aus „Und täglich grüßt das Murmeltier“ (1993) © http://2.bp.blogspot.com/-Npks-LLr5dc/Vd3IKI6ljiI/AAAAAAAAQgg/3w47YGcC6fI/s1600/1.jpg

WoodstockTheatre_GroundhogDayAlpine02

Bill Murrays Charakter vor dem Alpine Theater alias Woodstock Theatre © http://2.bp.blogspot.com/-GInvdyhopoo/Vd3ILkya1QI/AAAAAAAAQgw/9aJWOPOF3EI/s1600/2.jpg

Seit dem großen Erfolg des Filmes, der eigentlich in Punxsutawney, Pennsylvania spielt, feiert die Stadt Woodstock jedes Jahr Anfang Februar die „Groundhog Days“, im Zuge derer, das Woodstock Theatre Screenings des namensgebenden Films bei freiem Eintritt zeigt. Zudem ist das Kino Teil der Stadttour, die an die Schauplätze des Films führt und hat seit 2001 eine Plakette, die es als Drehort ausweist.

2002 inkludierte man das Nachbargebäude, das ehemalige Beverly Theatre aus 1912 und verfügt seitdem über zwei weitere Kinosäle. Im Zuge der Umbauarbeiten wurden auch die Toiletten renoviert und barrierefrei gemacht und ein neues Sound System eingebaut. Im März 2012 brachte man die Auditorien abermals auf den neuesten technischen Stand und verfügte nun über Enhanced 4K Digital Projektoren und einen Datasat Sound Processor.

2013 begann man schließlich mit einem großen Umbau bei dem Teile des Kinos neu aufgebaut wurden, um zu den vier Kinosälen vier weitere hinzuzufügen. Dabei achtete man darauf, das Kino nach den alten Plänen des Miller Theatres zu erneuern bzw. zurück zu bauen. Besonderes Augenmerk legte man auf die Renovierung der Kuppel im größten Auditorium, die man unter der damaligen Decke wieder entdeckte.

WoodstockTheatre_Restauration01

Wiederentdeckung und Restauration der Kuppel © http://www.thewoodstockindependent.com/theater%20dome.jpg

Im Mai 2014 waren die Arbeiten abgeschlossen und das Woodstock Theatre wurde mit 8 Auditorien, neuen komfortablen Kinosesseln, 7.1 Digital Sound- und Projektionssystemen, einer neuen geräumigen, im Stil der klassischen alten Kinos gestalteten Lobby, neuen Partyräumen sowie renovierten Toiletten wieder eröffnet. Überall im Kino finden sich Artefakte aus den Zeiten des Princess und des Miller Theatre. Im Zuge der Feierlichkeiten zum Groundhog Day 2015 ehrte das Kino den 2014 verstorbenen Regisseur von Und täglich grüßt das Murmeltier Harold Ramis mit einer Plakette neben dem Eingang des großen Auditoriums und einem handgeschriebenen Brief von Ramis, der neben einem von Co-Autor Danny Rubin signiertem Poster in der Lobby angebracht ist.

Heute zeigt das Woodstock Theatre aktuelle Filme, ist Spielstätte des Orson Welles Festivals, zu Ehren des großen Regisseurs, Drehbuchautors und Schauspielers, der in Woodstock aufwuchs, und wurde erst vor kurzem in das National Register of Historic Places aufgenommen.

WoodstockTheatre_GroßesAuditorium01

Das große Auditorium mit wieder entdeckter Kuppel © http://www.classiccinemas.com/userimages/images/WoodstockNewPicturesDom200.jpg

WoodstockTheatre_KleinesAuditorium01

Eines der kleineren Auditorien mit komfortablen neuen Sesseln © http://www.classiccinemas.com/userimages/images/WoodstockNewPictures200.jpg

Woodstock Theatre Homepage 

Woodstock Theatre Facebook

Header: Großes Auditorium des Woodstock Theatres © http://www.thewoodstockindependent.com/theater%20grand%20opening_KEF2309.jpg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s