KINOJUWELEN: Senator Theatre (USA)

Das Senator Theatre in Baltimore, Maryland, USA ist ein klassisches Single Screen-Kino, das im Art Deco-Stil gestaltet wurde. Gebaut wurde es von E. Eyring im Auftrag von Durkee Enterprises und am 05. Oktober 1939 feierlich eröffnet. Der erste Film, der in dem Filmpalast gezeigt wurde war Stanley and Livingstone mit Spencer Tracy und Nancy Kelly.

Architekt John Jacob Zink gestaltete den oberen Teil der Fassade aus Glasblöcken und Kalkstein, hinter denen er vielfärbige Lichter installierte, die besonders abends einen dramatischen Lichteffekt erzeugen. Die Lobby des Kinos verfügt immer noch über die originalen Terrazzo-Böden und Art Deco-Wandmalereien, die die Geschichte der Darstellenden Künste zeigen. Nach wie vor wird vor jeder Vorstellung der imposante goldene Vorhang gelüftet und gibt den Blick frei auf aktuelle Filme und Klassiker. Über der Leinwand thront eine durch indirektes Licht strahlende Sonne, während in der Decke eingebaute Prismen für zusätzlichen Glanz und Glamour sorgen. Ursprünglich hatten im großen Auditorium 1150 Zuschauer Platz, doch durch neue Sitze mit mehr Beinfreiheit wurde die Anzahl auf 900 reduziert. Neben dem Hauptauditorium gibt es zwei kleine Räume, die für private Feierlichkeiten genutzt werden können.

Vor dem Kino gibt es einen kleinen „Walk of Fame“, der auf die ereignisreiche Geschichte des Kinos hinweist. Noch heute ist das Senator Theatre beliebter Veranstaltungsort von Filmpremieren, wodurch bereits zahlreiche namhafte Hollywoodstars wie Matt Damon, Matthew McConaughey, Joaquin Phoenix oder Salma Hayek dem Kino die Ehre gaben. Die Regisseure John Waters und Barry Levinson wählen fast ausschließlich dieses Kinojuwel für die Premieren ihrer Filme, doch auch das Kino selbst durfte schon in Filmen brillieren. In  Cecil B. Demented, Twelve Monkeys oder Avalon zeigte das Senator Theatre seine architektonische Schönheit. Neben diesen Ehrungen der Filmindustrie ist das Filmtheater auch in zahlreichen Büchern und Listen zu finden. So kann man in Cinema Treasures, Popcorn Palaces oder Exit: A History of Movies in Baltimore Näheres erfahren. Im August 2005 wurde es vom Entertainment Weekly Magazine zu den “10 Theaters doing it right…movie houses that make watching films a dream” gezählt, 2003 von USA Today zu einem der schönsten Kinos für klassisches Filmvergnügen gewählt und 2001 von National Trust for Historical Preservation zu einem der der wichtigsten unabhängigen Filmtheater der USA ernannt.

Das Senator Theatre punktete nicht nur durch seine schöne Architektur bei den Zuschauern, sondern auch durch Special Screenings von Kultfilmen wie der Star Wars-Saga oder der Herr der Ringe-Trilogie. Zudem organisierte man jährliche Charity-Events wie z.B. das Screening von Weihnachtsfilmen wie It´s a Wonderful Life. Die Einnahmen kamen der Maryland Food Bank zu Gute um bedürftige Menschen zu unterstützen.

2007 geriet das Senator Theatre zunehmend in finanzielle Schwierigkeiten. Grund dafür war eine kuriose Praxis, die „Clearance“ genannt wird und hauptsächlich von finanzkräftigen Multiplexkinos betrieben wird. Dabei gehen große Kinos Vereinbarungen mit Filmverleihen ein, unter der Bedingung, das umliegende konkurrierende Kinos nicht die gleichen Filme zeigen dürfen. Das Kino, das diesen Vertrag abschließt sichert sich also im Prinzip die exklusiven Screening-Rechte. Der damalige Chef des Senator Theatres Tom Kiefaber konnte gegen diese Kinopolitik nur schwer ankommen und musste 2009 nach 70 Jahren Kinogeschichte seines Hauses das Zeigen von aktuellen Filmen einstellen. Auch die Schließung des Kinos stand im Raum, weshalb sich die Fans und Liebhaber des Filmtheaters zusammenschlossen und berieten, wie man das Senator Theatre erhalten konnte, z.b. als Kulturzentrum. Bevor man zu einem fixen Beschluss kam, musste das Senator Theatre im März 2009 geschlossen werden. Für die Stadt Baltimore stand fest das Kino als solches erhalten zu wollen, weshalb man im Juli 2009 das Senator Theatre kaufte. Die neuen Besitzer und Verwalter renovierten das Gebäude, installierten 3 zusätzliche kleinere Kinosäle, ein kleines Restaurant und eine Bar in der altehrwürdigen Lobby. Am 15. Oktober 2010 konnte das Senator Theatre in altem Glanz erstrahlend wieder eröffnet werden und läuft seitdem einwandfrei. Zwischen dem September 2012 und Oktober 2013 wurde das Theater zu neuerlichen Umbauarbeiten geschlossen, doch die Tore eines wahren Kinoschatzes, das sich auf den starken Rückhalt der Stadt und der Filmbranche verlassen kann, sind nie lange geschlossen.

SenatorTheatre_Fassade01

Fassade und Eingangsbereich des Senator Theatre © https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/b5/Senator_Theater.jpg 

Grand reopening of the Senator Theatre. There's a reception starting at 6, with a screening of "Hairspray" at 8. John Waters will be

Schmückende Details neben der Leinwand im großen Auditorium © http://darkroom.baltimoresun.com/wp-content/uploads/2013/10/ae-o-senator-reopening-r.jpg

Senator Theatre Homepage 

Senator Theatre Facebook 

Header: Blick auf das große Auditorium © http://akustx.com/images/projects/SenatorTheater_large.jpg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s