Mr. Holmes

Der berühmte Meisterdetektiv Sherlock Holmes ist alt geworden. Wie jedes Jahr zieht er sich in ein gemütliches Steinhaus am Land zurück, nur umgeben von unberührter Landschaft, Bienenstöcken, seiner Haushälterin, deren Sohn und dem Arzt, der gelegentlich vorbei kommt um nach ihm zu sehen. Letzterer ist beunruhigt, vor allem aufgrund der wachsenden Vergesslichkeit seines Patienten. Für einen Mann, dessen Leben und Bekanntheit auf seinem außergewöhnlichen Denken aufgebaut waren, ist Alzheimer noch schwerer zu akzeptieren, als es ohnehin schon ist. Holmes versucht, ausgestattet mit einem übel riechenden Wundermittel aus Japan, seinem Gedächtnis ein Schnippchen zu schlagen, denn er möchte seinen letzten Fall nieder schreiben. Ein Fall rund um eine um ihr verstorbenes Kind trauernde Ehefrau, die laut ihres Ehemannes, der Holmes engagiert hatte, einer Quacksalberin verfallen ist, die ihr weis gemacht hat, mithilfe einer Glasharmonika mit ihrem toten Kind in Kontakt treten zu können. Hinter der Frau und ihren Handlungen steckt viel mehr als ihr Mann und der Detektiv anfangs vermuten, doch Holmes fällt es immer schwerer sich an die Details zu erinnern und an den Grund, weshalb dies sein letzter Fall war. Unterstützt wird er bei seiner Suche nach den eigenen Erinnerungen von seinem größten Fan, dem kleinen Sohn der Haushälterin. Er hilft Holmes bei seiner zweiten Leidenschaft, neben dem Fälle lösen, der Imkerei, sehr zum Missfallen der Haushälterin, die ihren Sohn gerne von dem schrulligen, manchmal nicht gerade taktvollen Holmes fernhalten möchte.

In Zeiten wie diesen, in denen Sherlock Holmes sowohl im Kino als auch im Fernsehen regelmäßig an der Tagesordnung steht, erscheint es schwierig, einen neuen außergewöhnlichen Blick auf die Figur und ihren Kosmos zu kreieren. Regisseur Bill Condon ist dafür bekannt eine sehr abwechslungsreiche, ungewöhnliche Filmographie zu besitzen. Er ist nicht nur der Regisseur von Inside Wikileaks, über den Aufdecker Julian Assange oder von Dreamgirls, dem Musikfilm basierend auf der Geschichte der Band „The Supremes“, er ist auch verantwortlich für die ersten beiden Teile der Teenie-Vampirfilmreihe Twilight. Wer nun das Gefühl hat, Condon und Holmes passen nicht zusammen, der irrt gewaltig. Abgesehen davon, dass der großartige Ian McKellen beinahe immer ein Garant für einen guten Film ist, schafft es Mr. Holmes einen psychologisch-analytischen Blick auf den Geistesmenschen Sherlock Holmes zu werfen. Der Film geht der Diskrepanz in Holmes Charakter nach, dass er menschliche Gefühle bis in ihre abscheulichsten Tiefen begreifen muss um die Fälle zu lösen, die ihm dargelegt werden, doch sich soweit von ihnen distanzieren muss, um seinen rationalen, brillanten Verstand zum Laufen zu bringen. Er knallt den Menschen die Wahrheit entgegen, weil er so gut beobachten und kombinieren kann, dass ihm nichts verborgen bleibt, doch er vergisst dabei, wie weh die Wahrheit dem anderen manchmal tun kann. Dass die Wahrheit zu offenbaren, für den einen die Lösung des Problems ist und für den anderen die finale Bestätigung, dass es keine Lösung gibt. Ian McKellen zeigt auf beeindruckende Weise einen sturen, alten Mann des Geistes, der nach Erlösung sucht, im Kampf gegen seinen schlimmsten Feind: das Vergessen. Eine  ungewöhnliche Betrachtung dieser altbekannten Figur, die wieder einmal zeigt wie facettenreich Doyles Charaktere sind.

CREDITS

Originaltitel Mr. Holmes

Land Großbritannien / USA

Filmlänge 104 Min

Jahr 2015    

Kinostart AUT 25. Dezember 2015

Genre Drama / Mystery

Regie Bill Condon

Drehbuch Mitch Cullin (Romanvorlage), Jeffrey Hatcher (Drehbuch), Arthur Conan Doyle (Charaktere)

Musik Carter Burwell

Kamera Tobias A. Schliessler

Schnitt Virginia Katz

Kostüm Keith Madden

Make Up Ann Fentin, Dave Elsey, Konnie Daniel, u.a.

Szenenbild Martin Childs

Ton Warren Shaw, Eliza Paley, Justine Baker, u.a.

Produktion AI-Film, See-Saw Films, Archer Gray, BBC Films, Film Nation Entertainment

Verleih AUT Thimfilm

DarstellerInnen Ian McKellen, Laura Linney, Milo Parker, Hiroyuki Sanada, Hattie Morahan, Patrick Kennedy, Roger Allam, u.a.

Drehorte  Hatfield House, Hatfield, Hertfordshire, Großbritannien / Sussex, Großbritannien / Chatham Historic Dockyard, Chatham, Kent, Großbritannien / Japan / Wickham Manor Farm, Winchelsea, East Sussex, Großbritannien

Header: Filmstill Mr. Holmes © http://www.wearemoviegeeks.com/wp-content/uploads/MRHOLMES_IanMcKelleninMRHOLMES_PhotoCreditGilesKeyte1430154502.jpg

Ein Gedanke zu “Mr. Holmes

  1. Pingback: Film in Words | Filmsalon

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s