KINOJUWELEN: Wildey Theatre (USA)

Das Wildey Theatre in Edwardsville, Illinois, USA wurde nach dem englischen Handwerker und Gründer des Odd-Fellow-Ordens Thomas Wildey benannt  und am 12. April 1909 eröffnet.

Eingebettet war das Theater in ein dreistöckiges Gebäude, das rund 30.000 Dollar kostete und vom Architekten G. H. Kennerly gestaltet wurde. Im dritten Stockwerk befand sich ein Sitzungsraum, über dem großzügig gestalteten Theater, das über 1.150 Sitzplätze verfügte und mit Balkonen, Theaterlogen und einem Bühnenraum für große Produktionen ausgestattet war. Die meisten Sitzplätze, nämlich 500 befanden sich im Parterre, 300 auf dem Balkon und 50 in den Theaterlogen, die allesamt von einem großen elektrisch betrieben Kristallluster illuminiert wurden.

Sowohl die Presse, als auch Theaterleute waren von dem geräumigen, schönen Theater begeistert. A. Emerson Jones, Manager der ersten Produktion, die im Wildey Theatre aufgeführt wurde, Girl at the Helm äußerte sich positiv überrascht, dass er sein gesamtes Equipment, 50 Darsteller und sechs Beleuchtungskörper auf und hinter der Bühne unterbrachte und die Zeitung Edwardsville Intelligencer schrieb am Tag nach der Eröffnung: „The Wildey is the largest roomiest and most convenient theatre in this part of Illinois.“ und „The pretty playhouse glowed with lights which were reflected softly from the delicate tones with which the interior was decorated. It was a representative audience that thronged the auditorium and filled all the handsome boxes. Evening clothes, flowers, and the flash of jewels combined to heighten the scene that was intoxicating in its beauty.”

Zu Beginn seiner Zeit bot das Wildey Theatre neben größeren Produktionen eine Bühne für Vaudeville-Shows und wurde von Berühmtheiten wie W. C. Fields, Al Jolson, Ginger Rogers oder Douglas Fairbanks Jr. beehrt. Das Theater fungierte aber auch als eine Art Gemeindezentrum für Auftritte von Amateur-Theatergruppen, Konzerte lokaler Bands, Lesungen, Kochkurse, Schulaufführungen und diverse andere Veranstaltungen. Um mit der Zeit zu gehen adaptierte man das Auditorium zum Zeigen von Stummfilmen und installierte eine Orgel, um die Filme musikalisch zu begleiten.

1927 feierte man schließlich das Debüt als Tonfilm-Kino und zeigte Al Jolsons The Jazz Singer. Drei Jahre später übernahm die Publix Great States Theatre Inc. das Wildey Theatre, ersetzte den ursprünglichen viktorianischen Stil durch Art Deco, erweiterte das Auditorium und gestaltete die Frontfassade um, inklusive einer Markise über dem Eingangsbereich. In den 40er und 50er Jahren hatte das Theater, das nun ausschließlich als Kino geführt wurde ein fixes Programm: von Sonntag bis Donnerstag wurden Double-Features, am Mittwoch ältere Filme und von Donnerstag bis Sonntag Western, Action- und Science Fiction-Filme gezeigt.

Das Theater hielt sich in den 60er und 70er Jahren unter der Leitung von Verna Duffy eisern, musste sich aber 1984 schließlich doch geschlagen geben. Am 08. März 1984 wurde der letzte Film, The Big Chill gezeigt unter den Augen von zahlreichen Reportern, die Angestellte des Kinos interviewten und über die Schließung des Wildey Theatres als das was sie war berichteten: das Ende einer Ära.

Das Gebäude verfiel und die Stadt entschloss sich Ende der 90er Jahre dazu, dieses Kulturerbe zu erwerben und zu erhalten. 1999 wurde das Gebäude gekauft und danach die Bevölkerung befragt, welche Nutzung erwünscht wäre. Man sprach sich für eine Mischung aus Theater und anderen Unterhaltungsmöglichkeiten aus. Das Wildey Theatre wurde umfassend renoviert und den neuen Zwecken angepasst. 2005 war die Erneuerung der Fenster, der Außentüren und der Markise beendet und die Beleuchtung letzterer wurde mit einem feierlichen Akt wieder eingeschaltet. Endgültig abgeschlossen war das Restaurierungsprojekt im Jahr 2011 und das Wildey Theatre öffnete zum 102ten Jubiläum seiner Ersteröffnung wieder seine Tore.

Heute stehen Filme, Konzerte, Comedy-Shows, Tanz- und Theateraufführungen sowie diverse Special Events auf dem Programm.

Wildey Theatre Homepage 

Wildey Theatre Facebook

Header: Eingangsbereich und Markise des Wildey Theatre © Midway Photography, http://farm4.static.flickr.com/3518/5704916651_ba98648a7e_b.jpg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s