KINOJUWELEN: Los Angeles Theatre (USA)

Das Los Angeles Theatre wurde von H. L. Gumbiner in Auftrag gegeben und von S. Charles Lee designed. Die beiden hatten bereits beim Tower Theatre zusammen gearbeitet, bei dem der unerfahrene Charles Lee Gumbiner vor einen Deal stellte: sollte das Tower Theatre ästhetisch und kommerziell kein Erfolg werden, müsste er Lee nicht bezahlen. Der junge Architekt bekam seine Chance, das Theater wurde sofort nach der Eröffnung eine Goldgrube und Lee hatte sein erstes großes Theater im Lebenslauf stehen.

Bei der Gestaltung des Los Angeles Theatre im französischen Barockstil wurden keine Kosten und Mühen gescheut. Kristallluster, Marmor, Blattgold, Seidendamast, Walnussholz und ein Springbrunnen aus Marmor und Kristall in der Lobby. Die Hauptlobby bot mit ihrer 50 Meter hohen Decke und der großen Treppe einen geräumigen Willkommensbereich. Lee wollte mit den Lobbys und Lounges bis zu 2.000 wartenden Gästen Platz bieten. Alle Wandteppiche, Vorhänge und Teppiche wurden von der B. F. Shearer Company speziell in den Farben Royalblau, Dunkelrot und Gold gefertigt. Der große Vorhang der für die Bühne gestaltet wurde, ist einer der zwei teuersten, die je für Filmpaläste angefertigt wurden und zeigt Szenen aus dem Leben von Ludwig XIV. Bei S. Charles Lee stand der Komfort und Luxus der Gäste im Vordergrund, weshalb er das Los Angeles Theatre mit zahlreichen Features ausstattete. Es gab einen Spielraum für Kinder, einen Erfrischungsraum mit einem Soda-Springbrunnen, zwei durch Glaswände abgetrennte „Crying Rooms“ in denen sich Mütter mit Kleinkindern den Film mit separaten Lautsprechern ansehen konnten, eine Klimaanlage sorgte für angenehme Kühlung, es gab zahlreiche Toiletten, einen großen Kosmetik-Raum neben der Damentoilette mit Schminktischen und einer großen Spiegelwand sowie drei Schuhputzer-Stände bei den Herrentoiletten.

Auch was die Technik betrifft war das Theater auf dem neuesten Stand, sowohl was die Beleuchtung, als auch die Leinwand und den Ton anbelangte. Zudem setzte Lee Neonröhren ein und zwar nicht nur bei der Außenbeleuchtung, auch an den Seiten der Sitzreihen ließ er blau leuchtende Neonlichter einbauen, die sanft den Weg zum Platz bzw. zum Ausgang leuchteten, wenn der Kinosaal bereits abgedunkelt war. Damit war Lee wieder einmal seiner Zeit voraus, denn diese Leuchtstreifen gibt es auch heute noch in modernen Multiplex-Kinos. Obwohl das Los Angeles Theatre als Kino geplant war, verfügte es über eine voll funktionsfähige Bühne, einen Orchestergraben und Garderobenräume um Pre-Film-Shows zu ermöglichen.

In weniger als sechs Monaten wurde das Filmtheater erbaut, doch gegen Ende der Bauarbeiten Ende 1930/Anfang 1931 ging Gumbiner langsam das Geld aus. Die Depression machte sich bemerkbar. Da man bereits mit Charles Chaplin vereinbart hatte mit dessen Filmpremiere von City Lights das Theater zu eröffnen, schoss Chaplin angeblich Geld zu, damit das Theater rechtzeitig fertig wurde. Im Januar 1931 wurde das Los Angeles Theatre mit einer pompösen Feier eröffnet, die im krassen Gegensatz zu den Geldnöten der Menschen zu dieser Zeit stand. Während auf der einen Straßenseite die Leute anstanden um die Stars der Premierenfeier zu sehen, gab es auf der anderen Seite eine lange Schlange an Menschen, die sich für Brot anstellten.

Der Erfolg des Kinos hielt nur für kurze Zeit an. Gumbiner schaffte es nicht, die großen Filme in sein Kino zu bringen. Bereits im Dezember 1931 war Gumbiner bankrott und das Theater musste geschlossen werden. Einige Zeit später übernahm der Filmstudio-Boss William Fox das Los Angeles Theatre und betrieb es bis 1939 als Second-Run-Kino, danach wurde es von Metropolitan Theatres gemietet. Die Metropolitan Theatres gehörten wiederum zu Fox West Coast Theatre, der größten Kino-Kette der Westküste weshalb der Zugang zu guten Filmen gesichert war. Das Kino wurde weiterhin als Second-Run-Kino betrieben, bis es ab 1944 aktuelle Filme von MGM zeigte. Das Los Angeles Theatre lief gut, vor allem da man für die aktuellen Filme Werbung machte. Das Kino wurde üppig dekoriert, ebenso wie die umliegenden Schaufenster. Weiters gab es Gewinnspiele und Giveaways.

Ende der 1940er Jahre waren die großen Studios gezwungen ihre Theaterketten aufzugeben. Fox West Coast betrieb das Kino zwischen 1949 und 1962, bis das Fernsehen, das stetige Wachstum der Vorstädte und die veränderte Demographie dafür sorgten, das große städtische Filmpaläste aufgegeben wurden. Metropolitan Theatres war die letzte Kette, die am Broadway Filmtheater betrieb und führte das Los Angeles Theatre bis 1994. Im Laufe der Jahre war es ein First-Run-Kino, zeigte Erwachsenenfilme, mexikanische Filme und schließlich englische Filme mit spanischen Untertiteln.

1994 wurde das Kino geschlossen und war seither Schauplatz für zahlreiche Film- und Musikvideodrehs und kann heute für diverse Events gebucht werden.

LosAngelesTheatre_Fassade01

Die Leuchtschrift des Los Angeles Theatre © anjouclothing.files.wordpress.com/2012/01/dsc_0432.jpg

LosAngelesTheatre_Fassade02

Blick vom Dach des Theaters © Los Angeles Theatre

LosAngelesTheatre_Lobby02

Die imposante Lobby mit der Haupttreppe © Los Angeles Theatre

LosAngelesTheatre_Lobby03

Die Decke der Lobby mit Kristallluster © Los Angeles Theatre

LosAngelesTheatre_Lobby01

Der üppige Springbrunnen in der Lobby © Los Angeles Theatre

LosAngelesTheatre_Lobby04

Blick auf die Haupttreppe © Los Angeles Theatre

LosAngelesTheatre_LadiesRoom01

Der stylishe Ladies Room © Los Angeles Theatre

LosAngelesTheatre_MensRoom01

Mens Room mit Schuhputzer-Sitzplätzen © Los Angeles Theatre

LosAngelesTheatre_Ballroom01

Ballroom im Filmtheater © Los Angeles Theatre

LosAngelesTheatre_Auditorium02

Das Auditorium des Los Angeles Theatre © Los Angeles Theatre

LosAngelesTheatre_Auditorium03

Blick auf den Zuschauerraum © Los Angeles Theatre

LosAngelesTheatre_Auditorium04

Blick von der Bühne © Los Angeles Theatre

Los Angeles Theatre Homepage

Los Angeles Theater Facebook

Header: Die Bühne des Los Angeles Theatre © Los Angeles Theatre

3 Gedanken zu “KINOJUWELEN: Los Angeles Theatre (USA)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s