KINOJUWELEN: Cameo Picturehouse (UK)

Das Cameo Picturehouse in Edinburgh wurde am 08. Januar 1914 als King´s Cinema eröffnet und ist eines der ältesten Kinos Schottlands. Seit seiner Umbenennung in The Cameo 1949 war es ein unabhängig geführtes Kino, das vor allem Art House-Filme zeigt. Seit einigen Jahren gehört es zur Kinokette Picturehouse, läuft aber weiter unter unabhängiger Führung. Das Kino verfügt seit 1992 über drei Kinosäle und bietet die Bühne für das alljährliche Edinburgh Film Festival.

Hinter einer modernen Fassade befindet sich auch heute noch ein kleines Kinojuwel. Die Lobby verfügt über einen Marmorboden und originale charmante Ticket-Häuschen. Das Foyer führt zum Hauptsaal, der in den Innenhof eines Mietshauses gebaut wurde. Dies war eine damals übliche Bauweise für Kinos in Schottland, das Cameo ist jedoch das einzige Filmtheater dieser Art, das heute noch besteht.

Die Leinwand, die im ursprünglichen Kinosaal installiert wurde, war die erste Spiegel-Leinwand, die es in Schottland gab. Der Saal bot 673 Personen Platz und zeigte Stummfilme, die teilweise von einem Live-Orchester begleitet wurden. 1930 wurde das Kino technisch aufgerüstet um von da an auch Tonfilme zeigen zu können. Das Design des Gebäudes wurde bis heute weitestgehend erhalten, lediglich die Sitzplatz-Anzahl wurde halbiert, um mehr Komfort zu schaffen.

1949 hatte Jim Poole das Theater übernommen, der einer Familie entstammte, die bereits mehrere Kinos in Schottland und England besaß. Er übernahm das kleine Filmtheater mit dem undichten Dach und führte es beeindruckende 33 Jahre lang, bis er 1982 in Pension ging. Er hatte das Kino zu neuem Glanz geführt, ein außergewöhnliches Kinoprogramm präsentiert, das die Leute für Filme interessieren konnte, die in den großen Kinos nicht gezeigt wurden und hatte 1963 die erste lizenzierte Kino-Bar eröffnet, die auch Alkohol ausschenken durfte.

Nach seinem Gang in den Ruhestand, war das Kino bis 1986 geschlossen. Der neue Besitzer kaufte angrenzende Shops auf und installierte zwei weitere Kinosäle, die in den frühen 1990er Jahren eröffnet wurden. Der Plan, das Kino in ein Bar-Restaurant umzuwandeln konnte 2005 durch die Kampagne „Save the Cameo“ abgewendet werden. Im September 2006 wurde das Gebäude zudem in das B-Listing von Historic Scotland aufgenommen, was das Interieur des Kinos davor bewahren soll, Modernisierungen zum Opfer zu fallen. Im Januar 2010 wurde das Kino vom Guardian unter die 10 Best Independent Cinemas gewählt.

CameoPicturehouse_Eingang01 (c) whatsonscotland.com

Eingangsbereich des Cameo Picturehouse © whatsonscotland.com

CameoPicturehouse_Eingang02 (c) hopetounsuite.co.uk

Der Eingangsbereich mit den charmanten Ticket-Häuschen © hopetounsuite.co.uk

CameoPicturehouse_Foyer01 (c) allaboutthescones.com

Das elegante Foyer des Kinos © allaboutthescones.com

CameoPicturehouse_Saal01 (c) The Tab

Der große Kinosaal des Cameo Picturehouse © The Tab

CameoPicturehouse_Cafe01 (c) allaboutthescones.com

Die ans Kino angrenzende Bar des Cameo Picturehouse © allaboutthescones.com

Cameo Bar, Lochrin Place, Edinburgh (interior, bar)

Die Theke in der Cameo Bar © brewmook.wordpress.com

Cameo Picturehouse Homepage 

Cameo Picturehouse Facebook

Header: Eingang des Cameo Picturehouse in Edinburgh © corporate.picturehouses.co.uk

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s