KINOJUWEL: Shrine Auditorium (USA)

Das Shrine Auditorium in Los Angeles ist ein KINOJUWEL der Superlative. Es wurde 1925/1926 als Veranstaltungszentrum der Shriners, einer freimaurerischen Organisation erbaut und ist auch als Al Malaikah Temple bekannt. Zum damaligen Zeitpunkt umfasste das Auditorium sagenhafte 6.717 Sitzplätze. Damit ist es auch heute noch mit einer Kapazität von mittlerweile 6.308 Plätzen das größte Theater der USA.

Designed wurde das Shrine Auditorium von John C. Austin und E. M. Edelman, für die Innenarchitektur zeichnete G. Albert Lansburgh verantwortlich. Das Äußere des Theaters erinnert an eine große Moschee mit zwei Türmen, ist rund 8.000 Quadratmeter groß und hatte eine Bauzeit von beinahe zwei Jahren. Das gesamte Gebäude ist unterkellert und bietet Küchen, Übungsräume und andere Backstage-Bereiche. Im Auditorium gibt es Sitzplätze im Parterre und auf einem großen Balkon. Die Decke des Saals ist konstruiert wie ein gigantisches Zelt aus Beton mit fast 60 Metern Durchmesser und einem Gewicht von 1.870 Tonnen. Aus dem Zentrum des Deckenkonstruktes bahnt sich ein riesiger Kristallluster seinen Weg in den Saal: 6 Meter Durchmesser, 8,5 Meter Länge und 500 Glühbirnen in den Farben Weiß, Rot, Blau und Bernstein, die vollständig illuminiert eine Stärke von 64.445 Watt haben.

Ab 1928 wurde das Theater für eine bestimmte Zeitspanne rein als Kino genutzt und diente auch in einigen Filmen wie z.B. King Kong, A Star is Born oder The Bodyguard als Drehort. Das Veranstaltungszentrum war über die Jahre Bühne für zahlreiche berühmte Balletttruppen wie das Kirov Ballett sowie SängerInnen und Bands wie Frank Sinatra, Bruce Springsteen, Michael Jackson, The Beach Boys oder Dionne Warwick. Aufgrund seiner beeindruckenden Grüße war es bereits mehrmals Präsentationsort der Academy Awards, der Grammy´s und der Emmy´s.

1993 wurde das Shrine Auditorium für 15 Millionen Dollar generalsaniert und mit neuem Equipment ausgestattet. Über die Jahre hatte das Gebäude einiges auszuhalten: mehrere Erdbeben, Randale und sogar einen Flugzeugabsturz, als ein unbemannter Navy-Flieger 1947 in das Dach des Theaters krachte. Nichtsdestotrotz steht es noch immer in voller Pracht auf 665 W. Jefferson Boulevard in Los Angeles und präsentiert Konzerte und andere Events.

Hier könnt ihr eine virtuelle Tour durch das Shine Auditorium unternehmen!

ShrineAuditorium_Fassade01

Die Fassade im Stil einer Moschee © Bruce Boehner

ShrineAuditorium_Foyer01

Der Eingangsbereich des Veranstaltungszentrums © Shrine Auditorium

ShrineAuditorium_Saal02

Blick auf die Bühne des Shrine Auditorium © Shrine Auditorium

ShrineAuditorium_Saal03

Blick auf den gigantischen Zuschauerraum und den Kristallluster © Shrine Auditorium

ShrineAuditorium_Saal04

Ansicht des Seitenbalkons © Shrine Auditorium

ShrineAuditorium_ExpoHall01

Die moderne Expo Hall für Ausstellungen und Events © Shrine Auditorium

ShrineAuditorium_Foyer02

Das Foyer vor der Expo Hall © Shrine Auditorium

Shrine Auditorium Homepage 

Shrine Auditorium Facebook 

Header: Blick auf den Zuschauerraum mit über 6.000 Sitzplätzen © Shrine Auditorium

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s