KINOJUWELEN: Metropolis Kino (DE)

Am 10. Oktober 1952 wurde das Metropolis Kino, das nach Plänen der Architekten Johannes Bräger gestaltet wurde unter seinem anfänglichen Namen Dammtor-Theater eröffnet und zeigte als Non-Stop-Kino, das täglich zwischen 9 und 23 Uhr besucht werden konnte an die 100 Vorstellungen pro Woche. Im Laufe der 60er Jahre wechselte das Kino immer wieder seine Besitzer: Ab 1961 wurde es von Syguda als Filmkunsttheater geführt, dann 1969 von Robert Billerbeck übernommen und ab 1971 in Filmtheater Dammtor umbenannt.

Am 13. Oktober 1979 wurde das Kino von der Initiative Kommunales Hamburg e.V. übernommen. Diese eröffnete das Kino unter dem Namen Metropolis und dem gleichnamigen Film wieder. Im Laufe der Jahre wurde das Kino immer wieder renoviert oder technisch auf den neuesten Stand gebracht. So erhielt es 1991 eine neue Bestuhlung. 2008 musste das Metropolis für einige Zeit in die Räume des damals geschlossenen Savoy umziehen, um nötige Umbauarbeiten möglich zu machen. Bei Umbauarbeiten 2011 übersiedelte das Metropolis über die Sommermonate ins Freie und zeigte gegen Spenden Kino auf dem Rathausmarkt.

Das Metropolis wurde am 01. November 2011 in den Räumen des 12-geschossigen Metropolis-Hauses neben der Staatsoper wiedereröffnet. Während des Umbaus hatte man die seit 2007 denkmalgeschützten Originalelemente des Kinosaales eingelagert und dann im Untergeschoss des Neubaus wieder eingebaut. Heute besitzt das Metropolis Kino einen modernen Kinosaal mit 270 Sitzplätzen und einem Dolby Digital 5.1-System.

MetropolisKino_Fassade 01 (c) filmteamcolon.blogspot.de

Die Fassade des Metropolis Kinos © filmteamcolon.blogspot.de

Metropolis-Kino, Hamburg, 2012, Architekt Florian Fischötter

Foyer im Metropolis Kino © Klaus Frahm

Metropolis-Kino, Hamburg, 2012, Architekt Florian Fischštter

Foyer mit Bar © Klaus Frahm

Metropolis-Kino, Hamburg, 2012, Architekt Florian Fischötter

Stiegenhaus des Metropolis Kinos © Klaus Frahm

Metropolis-Kino, Hamburg, 2012, Architekt Florian Fischötter

Der Kinosaal in Grau, Rot un Gelb © Klaus Frahm

Metropolis-Kino, Hamburg, 2012, Architekt Florian Fischötter

Blick auf den Zuschauerraum © Klaus Frahm

Metropolis Kino Webseite

Metropolis Kino Facebook

Header: Blick auf Foyer und Treppenhaus des Metropolis Kinos © Klaus Frahm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s