Filmstarts der Woche

KINGSMAN – THE GOLDEN CIRCLE

Kingsman The Golden Circle_Taron Egerton (c) Twentieth Century Fox France

Taron Egerton in „Kingsman – The Golden Circle“ © Twentieth Century Fox France

Der ehemalige Problem-Teenager Eggsy hat sich zum Gentleman-Spion gemausert und muss zusammen mit seinem Kollegen Merlin erneut die Welt retten. Doch diesmal sehen sie sich einer starken Gegnerin gegenüber. Um Poppy und ihren zerstörerischen Plänen mit voller Kraft entgegen treten zu können holen sich die Kingsman Verstärkung bei ihrem amerikanischen Pendant, den Statesman.

KINOSTART 21. September 2017

CREDITS

ORIGINALTITEL Kingsman: The Golden Circle LAND Großbritannien/USA LÄNGE 135 Minuten JAHR 2017 GENRE Action/Komödie REGIE Matthew Vaughn DREHBUCH Jane Goldman, Matthew Vaughn, nach dem Comic von Mark Millar und Dave Gibbons KAMERA George Richmond SCHNITT Eddie Hamilton PRODUKTION Adam Bohling, David Reid, Matthew Vaughn VERLEIH AUT Centfox DARSTELLER Taron Egerton, Channing Tatum, Jeff Bridges, Halle Berry, Mark Strong, Colin Firth, Pedro Pascal, u.a.

TRAILER

KRITIKEN & BEWERTUNGEN

Rotten Tomatoes: 52/100

Metacritic: 48/100

“ ‚Kingsman: The Golden Circle‘ ultimately delivers enough highlights along the way to merit the return engagement.“

Brian Lowry/CNN.com

“ ‚Golden Circle‘ is too scattered and way overstuffed.“

Johnny Oleksinski/New York Post

BAUMSCHLAGER

Baumschlager_Meyrav Feldman, Moran Rosenblatt, Thomas Stipsits, Sólveig Arnarsdóttir (c) Filmladen

Meyrav Feldman, Moran Rosenblatt, Thomas Stipsits und Sólveig Arnarsdóttir in „Baumschlager“ © Filmladen

Baumschlager ist ein österreichischer UNO-Offizier der dank Nahost-Frieden auf einmal seinen Job verliert und gleich zwei Geliebte in Israel und Jordanien zurück lassen. Doch kaum zu Hause bei seiner Ehefrau, wird er durch pikante Fotos erpresst in das ehemalige Kampfgebiet zurück zu kehren und in seiner unverdächtigen Uniform Drogen über die Grenze zu schmuggeln.

KINOSTART 22. September 2017

CREDITS

ORIGINALTITEL Baumschlager LAND Israel/Österreich LÄNGE 102 Minuten JAHR 2016 GENRE Komödie REGIE Harald Sicheritz DREHBUCH Maayan Oz KAMERA Thomas Kürzl SCHNITT Paul-Michael Sedlacek PRODUKTION Danny Krausz, Tami Leon, Chilik Michaeli, Avraham Pirchi VERLEIH AUT Filmladen DARSTELLER Thomas Stipsits, Gerti Drassl, Meyrav Feldman, Moran Rosenblatt, Anatole Taubman, Sólveig Arnarsdóttir, Niko Koshet, u.a

TRAILER

KRITIKEN & BEWERTUNGEN

Meine Bewertung:

Harald Sicheritz präsentiert mit seinem neuen Film eine bitterböse Satire in der er sich nicht davor scheut, heiklen Themen mit einem tiefschwarzen, zuweilen sehr derben Humor entgegen zu treten. Die gekonnt verdrehte Geschichte, in der alle überzeichneten Figuren und abstrusen Handlungsstränge am Ende ein großes Ganzes ergeben und die beständig in einem hohen Tempo erzählt wird zeigt, dass es manchmal ausreicht die falschen Steine ins Rollen zu bringen um eine Lawine auszulösen.  Passend zur Handlung ist der Humor stellenweise sehr grenzwertig, aber alles in allem bietet Baumschlager eine erfrischend bissige Herangehensweise an ein ungewöhnliches Thema.

KÖRPER UND SEELE

Körper und Seele_Morcsányi Géza, Alexandra Borbély (c) Alamode Film

Géza Morcsányi , Alexandra Borbély in „Körper und Seele“ © Alamode Film

Mária ist sehr introvertiert und der Umgang mit anderen Menschen fällt ihr schwer. Einzig zu ihrem ebenfalls zurückhaltenden Chef Endre hat sie eine Verbindung, die sogar über den Alltag hinaus geht: beide haben denselben Traum in dem sie ein Reh bzw. ein Hirsch in einem Wald sind. Ildikó Enyedis ungewöhnliche und berührende Liebesgeschichte wurde in Berlin mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet.

KINOSTART 22. September 2017

CREDITS

ORIGINALTITEL Teströl és Lélekröl LAND Ungarn LÄNGE 116 Minuten JAHR 2017 GENRE Drama REGIE Ildikó Enyedi DREHBUCH Ildikó Enyedi KAMERA Máté Herbai SCHNITT Károly Szalai PRODUKTION Ernö Mesterházy, Adrás Muhi, Mónika Mécs VERLEIH AUT Thimfilm DARSTELLER Géza Morcsányi, Alexandra Borbély, Zoltán Schneider, Ervin Nagy, Tamás Jordán, Zsuzsa Járó, Réka Tenki, u.a.

TRAILER

KRITIKEN & BEWERTUNGEN

Rotten Tomatoes: 93/100

Metacritic: 71/100

„Mad, singular and heart-stirring in a way that’s hard to comprehend.“

David Jenkins/Little White Lies

„Morcsányi endows his character with the sad, lived-in expression of a man resigned to his drab routine, but it’s breakout talent Borbély who truly emerges as the movie’s star.“

Eric Kohn/indieWire

SCHLOSS AUS GLAS

Schloss aus Glas_Naomi Watts, Woody Harrelson, Ella Anderson, Charlie Shotwell, Sadie Sink (c) Studiocanal GmbH_Jake Giles Netter

Naomi Watts, Woody Harrelson, Ella Anderson, Charlie Shotwell, Sadie Sink in „Schloss aus Glas“ © Studiocanal GmbH_Jake Giles Netter

Jeanette lebt in ärmlichen Verhältnissen auf. Zusammen mit ihren Geschwistern und ihren Eltern zieht sie oft um und muss mit dem nötigsten auskommen. Einzig die fantastischen Geschichten ihres Vaters machen ihr Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Doch die Beziehung zum alkoholkranken Vater ist auch schwierig. Als Erwachsene erinnert sich Jeanette an ihre Kindheit und reflektiert ihre Beziehung zu den Eltern.

KINOSTART 22. September 2017

CREDITS

ORIGINALTITEL The Glass Castle LAND USA LÄNGE 127 Minuten JAHR 2017 GENRE Drama/Biograohie REGIE Destin Daniel Cretton DREHBUCH Destin Daniel Cretton, Andrew Lanham, nach dem gleichnamigen Roman von Jeanette Walls KAMERA Brett Pawlak SCHNITT Nat Sanders PRODUKTION Ken Kao, Gil Netter VERLEIH AUT Constantin Film DARSTELLER Brie Larson, Woody Harrelson, Naomi Watts, Ella Anderson, Chandler Head, Max Greenfield, Josh Caras, u.a.

TRAILER

KRITIKEN & BEWERTUNGEN

Rotten Tomatoes: 48/100

Metacritic: 56/100

„There are heart-tugging moments in The Glass Castle, but Walls’s bestselling memoir needed to be roughed up and aired out. For it to match up to the book, the movie needed the glass to be smashed, not every shard treasured.“

Thelma Adams/New York Observer

„Due to the herculean task of adaptation, „The Glass Castle“ lacks the emotional potency of Cretton’s earlier work and the unflinching detail of Walls‘ memoir.“

Katie Walsh/Tribune News Service

 

Außerdem ab dieser Woche im Kino:

DAS LÖWENMÄDCHEN 

THE BOOK OF HENRY

LEANDERS LETZTE REISE

THE LEGO NINJAGO MOVIE

HEREINSPAZIERT!

DAS SYSTEM MILCH 

KINOJUWELEN: Watershed Cinema (UK)

Das heutige Watershed Cinema in Bristol wurde in den 1970er Jahren als Arts Centre und erstes British Film Institute’s Regional Film Theatre am King Square eröffnet. Obwohl das Theater mit Enthusiasmus geführt wurde, hatten die Besitzer mit zu wenig Budget und dem zunehmenden Verfall des Gebäudes zu kämpfen.

In den 1980er Jahren investierte die Stadt in die Sanierung der Hafengegend und in Zusammenarbeit mit dem British Film Institute, der JT Group und dem British City Council wurde das Watershed Cinema in seiner heutigen Heimat einquartiert, einem mittlerweile geschützten historischen Bauwerk am Beginn des Hafens von Bristol. Das Sponsoring des Theaters wurde gesichert und der Schwerpunkt auf Film und Fotografie gelegt. 1982 wurde das Kino nach der Umsiedelung wiedereröffnet und betitelte sich selbst als „Britain’s First Media Centre“, das sich mit den Umbrüchen der Medienwelt durch das Aufkommen des Satelliten-Fernsehens auseinandersetzte.

Durch ein Capital Development-Programm wurden 3,5 Millionen Pfund in das Theater investiert um es in den 2000er Jahren auf den neuesten Stand zu bringen. Über die Online-Plattform DShed teilt das Watershed Cinema seine zahlreichen Programme, Special Events, Q & A’s und lokale Talente.

Heute beherbergt das Watershed Cinema drei Kinosäle, ein großes lichtdurchflutetes Café, flexible Konferenz- und Event-Räumlichkeiten und das Pervasive Media Studio, ein Forschungs- und Kreativzentrum in dem an die 100 Künstler, Technologen und Akademiker zusammen die Zukunft mobiler und drahtloser Medien mitgestalten.

WatershedCinema_Fassade01 (c) europa-cinemas.org

Die schicke Fassade des Watershed Cinema im Hafen Bristols © europa-cinemas.org

WatershedCinema_Eingang01 (c) visitbristol.co.uk

Der Eingangsbereich des Kinos © visitbristol.co.uk

WatershedCinema_Kinosaal01 (c) Watershed Cinema

Blick auf einen der Kinosäle des Watershed Cinema © Watershed Cinema

WatershedCinema_Café01 (c) coolplaces.co.uk

Das gemütliche Café des Kinos © coolplaces.co.uk

Watershed Cinema Webseite

Watershed Cinema Facebook

Header: Das Watershed Cinema bei Nacht © europa-cinemas.org

 

Filmstarts der Woche

MOTHER!

Mother_Javier Bardem, Jennifer Lawrence (c) Paramount Pictures

Javier Bardem und Jennifer Lawrence in „Mother!“ © Paramount Pictures

Ein Dichter und seine junge Ehefrau beziehen ein altes Landhaus. Er verbringt seine Zeit mit seiner Arbeit, sie mit der Restaurierung des Hauses. Sie lieben das zurück gezogene Leben, doch damit ist es bald vorbei, als eines Tages ein fremdes Ehepaar vor ihrer Tür steht und beginnt, sich im Haus breit zu machen. Der Beginn unheilvoller Entwicklungen.

KINOSTART 14. September 2017

CREDITS

ORIGINALTITEL Mother! LAND USA LÄNGE 120 Minuten JAHR 2017 GENRE Drama/Horror REGIE Darren Aronofsky DREHBUCH Darren Aronofsky KAMERA Matthew Livatique SCHNITT Andrew Weisblum PRODUKTION Scott Franklin, Ari Handel VERLEIH AUT Constantin Film DARSTELLER Jennifer Lawrence, Javier Bardem, Michelle Pfeiffer, Ed Harris, Domhnall Gleeson, Brian Gleeson, Kristen Wiig, u.a.

TRAILER

KRITIKEN & BEWERTUNGEN

Rotten Tomatoes: 78/100

Metacritic: 82/100

„In the end, it’s hard not to get the impression that Aronofsky’s film has a lot more meaning for him than the audience.“

Chris Nashawaty/Entertainment Weekly

„Like all our most vivid bad dreams, it snags the mind. With barbs.“

Dan Jolin/Empire Magazine

LOGAN LUCKY

Logan Lucky_Adam Driver, Daniel Craig, Channing Tatum (c) Studiocanal GmbH

Adam Driver, Daniel Craig und Channing Tatum in „Logan Lucky“ © Studiocanal GmbH

Für Jimmy Logan läuft so ziemlich alles schief, was schief laufen kann: aufgrund eines Handicaps verliert er seinen Job und seine Ex-Frau beschließt mit dem gemeinsamen Kind in einen anderen Bundesstaat ziehen. Seine Geschwister und er beschließen den angeblichen Fluch, der über der Familie Logan hängt zu durchbrechen und sich durch einen tollkühnen Raubüberfall zu holen, was ihnen ihrer Meinung nach zusteht.

KINOSTART 15. September 2017

CREDITS

ORIGINALTITEL Logan Lucky LAND USA LÄNGE 118 Minuten JAHR 2017 GENRE Komödie REGIE Steven Soderbergh DREHBUCH Rebecca Blunt KAMERA Steven Soderbergh (als Peter Andrews) SCHNITT Steven Soderbergh (als Mary Ann Bernard) MUSIK David Holmes PRODUKTION Reid Carolin, Gregory Jacobs, Mark Johnson, Channing Tatum VERLEIH AUT Constantin Film DARSTELLER Daniel Craig, Channing Tatum, Adam Driver, Katherine Waterston, Riley Keough, Hilary Swank, Katie Holmes, u.a.

TRAILER

KRITIKEN & BEWERTUNGEN

Rotten Tomatoes: 93/100

Metacritic: 78/100

„Soderbergh films the movie with swing, relishing the overlapping and intertwining strands of the complex plot, the brightly lit personalities of the characters it involves, and the magnificently conceived, essential tiny details …“

Richard Brody/New Yorker

„Logan Lucky hums and purrs along like an Xfinity Ford Mustang, although, once the smoke clears, you may find yourself wondering if you’ve been watching a film about anything.“

Tom Shone/Sunday Times (UK)

DIE DRITTE OPTION

Die dritte Option (c) Thimfilm

Filmstill aus „Die dritte Option“ © Thimfilm

Wie entscheidet man sich, wenn man erfährt, dass man mit einem behinderten Kind schwanger ist? Der Film beleuchtet diese schwierige Situation und das Thema Pränataldiagnostik.

KINOSTART 15. September 2017

CREDITS

ORIGINALTITEL Die dritte Option LAND Österreich LÄNGE 78 Minuten JAHR 2017 GENRE Dokumentation REGIE Thomas Fürhapter DREHBUCH Thomas Fürhapter KAMERA Judith Benedikt, Manuel Zauner SCHNITT Dieter Pichler PRODUKTION Johannes Rosenberger VERLEIH AUT Thimfilm

TRAILER

KRITIKEN & BEWERTUNGEN

„Indem Fürhapter eine Text-Bild-Schere herstellt, keine O-Töne verwendet und die Bilder nüchtern und distanziert komponiert, nimmt er dem sehr schwierigen Thema seine Emotionalität und erweitert den bekannten Diskurs sorgsam um spannende Fragen, die uns alle etwas angehen. Ein herausfordernder Film, der bei seinem Kinostart im Herbst bestimmt für Diskussionen sorgen wird.“

Kleine Zeitung

PORTO

Porto_Lucie Lucas, Anton Yelchin (c) 2016 Double Play Films, LCC

Lucie Lucas und Anton Yelchin in „Porto“ © 2016 Double Play Films, LCC

Als sich der amerikanische Tagelöhner Jake und die französische Studentin Mati in Porto gleich drei Mal zufällig über den Weg laufen, ergeben sie sich in ihr Schicksal, verbringen eine atemberaubende Nacht miteinander und gestehen sich ihre Liebe. Doch schnell werden sie von der verräterischen Realität eingeholt. Ein melancholisches Liebesdrama, mit einem der letzten Auftritte des im vergangenen Jahr viel zu jung verstorbenen Schauspieltalents Anton Yelchin.

KINOSTART 15. September 2017

CREDITS

ORIGINALTITEL Porto LAND Frankreich/Polen/Portugal/USA LÄNGE 76 Minuten JAHR 2016 GENRE Drama/Liebesfilm REGIE Gabe Klinger DREHBUCH Larry Gross, Gabe Klinger KAMERA Wyatt Garfield SCHNITT Gabe Klinger, Géraldine Mangenot PRODUKTION Rodrigo Areias, Sonia Buchman, Nicolas De La Mothe, Gabe Klinger, Todd Remis, Julie Snyder VERLEIH AUT Polyfilm DARSTELLER Anton Yelchin, Lucie Lucas, Paulo Calatré, Francoise Lebrun, Florie Auclerc-Vialens, Diana de Sousa, Rita Pinheiro, u.a.

TRAILER

KRITIKEN & BEWERTUNGEN

Rotten Tomatoes: 64/100

„The film is not a perfect undertaking, but it confirms Yelchin’s unique talent and underscores the sadness of his untimely death.“

Stephen Farber/Hollywood Reporter

„In artfully deconstructing a one-night stand with one wistful eye on what was and another on what could have been, Gabe Klinger’s first narrative feature winds up feeling appropriately elegiac in a multitude of ways.“

Guy Lodge/Variety

Außerdem ab dieser Woche im Kino:

HIGH SOCIETY 

WIE DIE MUTTER, SO DIE TOCHTER

KINOJUWELEN: Enzian Theater (USA)

Das Enzian Theater in Maitland, Florida wurde 1985 von Tina Tiedtke und ihrer Familie gegründet und besteht bis heute als Non-Profit-Kino, dessen Ziel es ist alternative Filme zu zeigen und die Gemeinschaft über das Medium Film zusammen zu bringen.

In den 80er Jahren begann man damit zwischen sechs und zwölf klassische Filme pro Woche und gelegentliche Live-Shows zu präsentieren. 1989 entschied man sich zu dem gewagten Schritt, aktuelle Independent-Filme zu zeigen. Als einziges Kino der Gegend mit einem solchen Programm, war der Umstieg jedoch ein voller Erfolg. Durch die beständige Unterstützung lokaler Filmliebhaber, ist das Enzian Theater bis heute eines der erfolgreichsten Art House-Kinos Floridas.

Umgeben von 400 Jahre alten Eichenbäumen und einem wunderbaren Garten ist das Enzian Theater nicht nur ein äußerst charmantes Kino sondern auch die Heimat der Eden Bar und des Florida Film Festivals.

Das Programm umfasst zahlreiche unterschiedliche Kategorien: Feature, Special Programs, Cult Classics, Popcorn Flicks in the Park, Ballet on the Big Screen, Science on Screen, Peanut Butter Matinee Family Film, Midnight Movies, Music Mondays, Book to Big Screen, National Theatre Live und Saturday Matinee Classics.

Das Kino finanziert sich vor allem durch die Beiträge der Mitglieder der Enzian Film Society.

EnzianTheater_Fassade02 (c) TripAdvisor

Das charmante Enzian Theater mit klassischer Anzeigentafel und gemütlicher Beleuchtung © TripAdvisor

EnzianTheater_Kinosaal03 (c) Enzian Theater

Der außergewöhnliche Kinosaal des Enzian Theater © Enzian Theater

EnzianTheater_Kinosaal02 (c) Raleigh Design

Die Neugestaltung des Kinosaals übernahm Raleigh Design © RALEIGH Design

EnzianTheater_EdenBar01 (c) 2017 Orlando Weekly

An der Eden Bar kann man nach dem Kinobesuch bei einem erfrischenden Cocktail über den Film diskutieren © 2017 Orlando Weekly

Florida Film Festival

Das Kino ist umgeben von wunderschönen 400 Jahre alten Eichen © Enzian Theater

Enzian Theater Webseite 

Enzian Theater Instagram

Header: Der Eingangsbereich des Enzian Theater © Granola/cinematreasures.org

Film in Words

Happy Birthday, Colin Firth! Zu seinen Ehren gibt es heute ein Film in Words aus The King’s Speech, für den Firth sehr verdient den Oscar als Bester Hauptdarsteller gewonnen hat. Der Film erzählt die Geschichte König George VI, der angesichts eines der wichtigsten Momente seiner Amtszeit mit Hilfe des Sprachtherapeuten Lionel Logue und dessen ungewöhnlichen Methoden das Stottern überwand.

Zitat76_TheKing'sSpeech2010

Film in Words „The King’s Speech“ © Angela Sirch

Filmstarts der Woche

MEINE COUSINE RACHEL

Meine Cousine Rachel_Sam Claflin, Rachel Weisz (c) 2017 Twentieth Century Fox

Sam Claflin und Rachel Weisz in „Meine Cousine Rachel“ © 2017 Twentieth Century Fox

Als sein Cousin stirbt verdächtigt Philipp dessen neue Ehefrau Rachel. Er versucht ihr und dem perfiden Spiel, das er ihr unterstellt auf die Schliche zu kommen. Doch dabei gerät er selbst immer mehr in ihren Bann und beginnt eine gefährliche Romanze.

KINOSTART 08. September 2017

CREDITS

ORIGINALTITEL My Cousin Rachel LAND Großbritannien/USA LÄNGE 106 Minuten JAHR 2017 GENRE Drama/Romanze REGIE Roger Michell DREHBUCH Roger Michell, basierend auf dem Roman von Daphne Du Maurier KAMERA Mike Eley SCHNITT Kristina Hetherington MUSIK Rael Jones PRODUKTION Kevin Loader VERLEIH AUT abc-films DARSTELLER Rachel Weisz, Sam Claflin, Holliday Grainger, Iain Glen, Simon Russel Beale, Tim Barlow, Bobby Scott Freeman, u.a.

TRAILER

KRITIKEN & BEWERTUNGEN

Rotten Tomatoes: 76/100

Metacritic: 63/100

„It takes at least 15 minutes for Rachel Weisz to appear on screen, but when she does it is a quiet, contained event. Nonetheless, the effect of her face is a payoff akin to an explosion in an action movie.“

Josephine Livingstone/The New Republic

„There’s a sense of simmering rage beneath its fetching surfaces — the ire of a woman who’s been taught that acting in her own self-interest is a subversive act, but who senses freedom so close at hand.“

Alison Willmore/BuzzFeed News

THE CIRCLE

The Circle_Tom Hanks (c) Universum Film

Tom Hanks in „The Circle“ © Universum Film

Die Angestellten des riesigen Konzerns The Circle arbeiten beständig daran die Welt Schritt für Schritt transparenter zu machen. Das alles vermeintlich zum Wohle der Menschheit, den wo es keine Geheimnisse gibt, gibt es keinen Platz für Böses…der Theorie nach zumindest. Firmengründer Eamon Bailey und das Nachwuchstalent Mae sind von der Idee begeistert, doch es gibt auch die Ersten, die ernsthafte Zweifel hegen.

KINOSTART 08. September 2017

CREDITS

ORIGINALTITEL The Circle LAND UAE/USA LÄNGE 110 Minuten JAHR 2017 GENRE Drama/Thriller REGIE James Ponsoldt DREHBUCH James Ponsoldt, Dave Eggers, basierend auf dem Roman von Dave Eggers KAMERA Matthew Libatique SCHNITT Lisa Lassek, Franklin Peterson MUSIK Danny Elfman PRODUKTION Anthony Bregman, Gary Goetzman, James Ponsoldt VERLEIH AUT Constantin Film DARSTELLER Emma Watson, Tom Hanks, John Boyega, Ellar Coltrane, Ellar Coltrane, Glenne Headly, Bill Paxton, u.a.

TRAILER

KRITIKEN & BEWERTUNGEN

Rotten Tomatoes: 17/100

Metacritic: 43/100

„As a satire, The Circle might have been worth a few giggles, but as a deadly serious drama, it’s laughable in an entirely different way.“

David Sims/The Atlantic 

„From its beginning, the movie has difficulty wedding its collage of ideas with a compelling narrative.“

James Berardinelli/ReelViews

DIE BESTE ALLER WELTEN

Die beste aller Welten_Jeremy Miliker, Verena Altenberger (c) RitzlFilm

Jeremy Miliker und Verena Altenberger in „Die beste aller Welten“ © RitzlFilm

Lagerfeuer, den Sternenhimmel beobachten und die große Freiheit genießen – auf den ersten Blick hat Adrian die perfekte Kindheit. Bis zu dem Zeitpunkt wenn sich seine Mutter Helga mit ihren Freunden zurück zieht um sich Heroin zu spritzen. So groß die Liebe und der Zusammenhalt zwischen den beiden auch sind, die Krankheit Sucht ist immer wieder stärker.

KINOSTART 08. September 2017

CREDITS

ORIGINALTITEL Die beste aller Welten LAND Österreich/Deutschland LÄNGE 100 Minuten JAHR 2017 GENRE Drama REGIE Adrian Goiginger DREHBUCH Adrian Goiginger KAMERA Yoshi Heimrath, Paul Sprinz SCHNITT Ingrid Koller MUSIK Lüder Lindau, Michael Pink, Dominik Wallner PRODUKTION Nils Dünker, Wolfgang Ritzberger VERLEIH AUT Polyfilm DARSTELLER Verena Altenberger, Jeremy Miliker, Michael Pink, Michael Fuith, Lukas Miko, Lisa Marie Stoiber, Philipp Stix, u.a.

TRAILER

KRITIKEN & BEWERTUNGEN

„So genau, so detailliert, so spannend und zugleich wahrhaftig zu erzählen, ist eine große Kunst, die Adrian Goiginger vollkommen beherrscht. Er begibt sich in die Perspektive des siebenjährigen Kindes, zeigt eine Welt voll Abenteuer und Wunder, lässt sich auf diese Sicht voll ein, niemals von oben herab, niemals beschönigend, niemals betroffenheits- oder gefühlsduselig“

Harald Mühlbeyer/Berlinale Festivalkritik

EIN SACK VOLL MURMELN

Ein Sack voll Murmeln_Dorian Le Clech, Batyste Fleurial (c) Thibault Grabherr_Quad_Forecast_Gaumont_TF1

Dorian Le Clech und Batyste Fleurial in „Ein Sack voll Murmeln“ © Thibault Grabherr/Quad/Forecast/Gaumont/TF1

Im von den Nationalsozialisten besetzten Frankreich plant die Familie Joffo ihre Flucht aus Paris zu Verwandten nach Südfrankreich. Um den Plan zu verschleiern, werden die beiden Söhne Joseph und Maurice mit 50 Francs in der Tasche vorgeschickt um sich durch die noch freie Zone gen Süden durch zu schlagen. Nach einer wahren Geschichte.

KINOSTART 08. September 2017

CREDITS

ORIGINALTITEL Un sac de billes LAND Frankreich/Kanada/Tschechische Republik LÄNGE 110 Minuten JAHR 2017 GENRE Drama REGIE Christian Duguay DREHBUCH Alexandra Geismar, Benoit Guichard, Christian Duguay, nach dem gleichnamigen Roman von Joseph Joffo KAMERA Christophe Graillot SCHNITT Olivier Gajan PRODUKTION Nicolas Duval Adassovsky, Joe Iacono, Laurent Zeitoun, Yann Zenou VERLEIH AUT Filmladen DARSTELLER Dorian Le Clech, Batyste Fleurial, Patrick Bruel, Elsa Zylberstein, Bernard Campan, Kev Adams, Christian Clavier, u.a.

TRAILER

KRITIKEN & BEWERTUNGEN

Filmstarts: 3,5/5

Moviepilot: 5,9/10

„The movie’s strength is that it follows the rhythm of the boys‘ journey, and mixes the comedy and tragedy well, often in the course of a single scene. The script highlights the brothers‘ resilience, as well as their vulnerability.“

Hannah Brown/Jerusalem Post

„Duguay porträtiert den pfiffigen Jungen durchaus als Helden, der auch den Widerstandsgeist vieler Franzosen, die seinen Weg kreuzen, spiegelt. Aber er verweigert sich jeglicher Übertreibung, was dem schönen, liebevoll inszenierten Film sehr zugute kommt.“

Bianka Piringer/Kino-Zeit

IMMER NOCH EINE UNBEQUEME WAHRHEIT: UNSERE ZEIT LÄUFT

Immer noch eine unbequeme Wahrheit_Al Gore (c) 2017 Paramount Pictures. All Rights Reserved

Al Gore in „Immer noch eine unbequeme Wahrheit: Unsere Zeit läuft“ © 2017 Paramount Pictures. All Rights Reserved

Dave Guggenheims erste Doku über den ehemaligen US-Vizepräsidenten und Präsidentschaftskandidaten Al Gore und sein Engagement für die Themen Umwelt und Klimawandel wurde mit zwei Oscars ausgezeichnet und setzte ein wichtiges Zeichen in Richtung Umdenken. Heute zieht Al Gore nach wie vor mit seiner Informationskampagne durch die Welt und muss sich mit neuen gegnerischen Kräften wie Donald Trump auseinandersetzen. Die Filmemacher Cohen und Shenk ziehen eine neue Bilanz.

KINOSTART 08. September 2017

CREDITS

ORIGINALTITEL An Inconvenient Sequel: Truth to Power LAND USA LÄNGE 98 Minuten JAHR 2017 GENRE Dokumentation REGIE Bonni Cohen, Jon Shenk KAMERA Jon Shenk SCHNITT Don Bernier, Colin Nusbaum MUSIK Jeff Beal PRODUKTION Alison Owen, Harvey Weinstein VERLEIH AUT Constantin Film MIT Al Gore, George W. Bush, Donald J. Trump, Angela Merkel, Barack Obama, John Kerry, Vladimir Putin, u.a.

TRAILER

KRITIKEN & BEWERTUNGEN

Rotten Tomatoes: 78/100

Metacritic: 68/100

„For those of us who need no convincing of the truth of man-made climate change, but find the problem too paralyzingly abstract, Gore’s workmanlike methods are both fascinating, encouraging, and, yes, even a little exciting.“

Emily Yoshida/Vulture

„Some might see the film as lionizing Gore, but it’s a fascinating primer on how to engage and train citizen activists, from the grass roots to the corridors of power.“

Andrea Gronvall/Chicago Reader

 

Außerdem ab dieser Woche im Kino:

SLIPKNOT – DAY OF THE GUSANO – Ab 06.09.

BARRY SEAL – ONLY IN AMERICA – Ab 07.09.

DIE PFEFFERKÖRNER UND DER FLUCH DES SCHWARZEN KÖNIGS – Ab 08.09.