KINOJUWELEN: Gloria Palast (DE)

Am 28. August 1956 wurde der Gloria Palast am Stachus in München mit einer großen Gala und zahlreichen Stars eröffnet. Ilse Kubaschewski, ihres Zeichens Grande Dame des deutschen Kinos und Inhaberin der Gloria-Filmverleih GmbH erfüllte sich mit der Eröffnung des 800 Sitzplätze umfassenden Filmtheaters auf dem neuesten technischen Stand einen Lebenstraum. Ein besonderes Highlight des Kinos waren in der Bühne eingebaute Wasserspiele: Vor jeder Vorstellung schossen von einer Orgel gesteuert und mit Musik untermalt meterhohe farbig illuminierte Wasserfontänen aus dem Boden und unterhielten das wartende Publikum.

Der Gloria Palast avancierte schnell zu einem beliebten Filmtheater, nicht nur beim Publikum sondern auch bei der Filmbranche, die regelmäßig rauschende Filmpremieren feierte. Kubaschewski selbst war eine der erfolgreichsten deutschen Filmproduzentinnen ihrer Zeit und sorgte daher auch selbst immer wieder für Nachschub im Kinoprogramm. Eine weitere Besonderheit des Kinos waren die mehrere Stockwerke umfassenden Dekorationsmalereien an der Hof-Fassade des Kinos, die durch eine spezielle Beleuchtung perfekt in Szene gesetzt wurden.

Seit 2004 wird der Gloria Palast von der Kinopolis-Gruppe betrieben und wurde nach einer fünfmonatigen umfassenden Renovierung 2012 mit mittlerweile 240 komfortablen Sesseln und einem beeindruckenden Service-Angebot wiedereröffnet. Die Sessel verfügen über Fußteile für besonders bequemes Sitzen und Besucher können köstliche Vor-, Haupt- und Nachspeisen bestellen, die in Etageren liebevoll angerichtet direkt zum Platz gebracht werden. Auf dem Kinoprogramm stehen aktuelle Filme, Übertragungen von Opern- und Ballettaufführungen und Matineen, die an den Wochenenden vormittags gezeigt werden.

Hier könnt ihr einen 360 Grad-Rundgang durch das Kino unternehmen:

Gloria Palast_Fassade 01 (c) Stephan Rumpf

Die Fassade des Gloria Palastes © Stephan Rumpf

Gloria Palast_Bar 01 (c) Gloria Palast

An der Bar können Kinobesucher vom Sekt bis zum Burger aus einer großen Speisekarte wählen © Gloria Palast

Gloria Palast_Kinosaal 02 (c) Gloria Palast

Blick auf den 240 Plätze umfassenden Saal © Gloria Palast

Gloria

Die bequemen Ledersessle bieten durch Fußstützen besonderen Komfort © Holger Rauner

Gloria Palast_Kinosaal 01 (c) Gloria Palast

Blick auf die Leinwand vom Balkon aus © Gloria Palast

Gloria Palast – Webseite

Gloria Palast – Facebook 

Header: Im Eingangsbereich in Creme und Rostrot werden die Gäste von einer eleganten Bar begrüßt © Holger Rauner

Film in Words

Heute hätte Burgess Meredith seinen 110ten Geburtstag gefeiert. Er war einer jener großartigen Schauspieler, die meistens in Nebenrollen geglänzt haben…aber wie wir alle wissen, sind die manchmal sogar interessanter als die Hauptfiguren 😉

Zitat82_ThereWasACrookedMan1970

Film in Words „There Was a Crooked Man“ © Angela Sirch

Film in Words

Happy Birthday, Burt Lancaster! Der bekannte Schauspieler aus Good Old Hollywood würde heute seinen 104. Geburtstag feiern. Ihm zu Ehren gibt es deshalb heute ein Zitat aus dem Film Elmer Gantry, in dem Lancaster die titelgebende durchtriebene Hauptfigur spielt, die in der Zeit der Prohibition an der Seite einer jungen Frau als evangelischer Missionar durch die Lande zieht, bis er von seiner Vergangenheit heimgesucht wird.

Zitat81_ElmerGantry1960

Film in Words „Elmer Gantry“ © Angela Sirch

KINOJUWELEN: Circle Theatre (CAN)

Das Circle Theatre in Alliston im kanadischen Ontario wurde von Oliver Stewart entworfen und im Februar 1938 fertiggestellt. Es war das erste Gebäude der Stadt, das über eine Klimaanlage verfügte. Der erste Film der gezeigt wurde war Artists and Models mit Jack Benny.

Stewart war ein gewiefter Geschäftsmann, aber dabei auch stets ein Förderer der Gemeinschaft und der umliegenden Läden. So präsentierte er am 21. Dezember 1939 zwei Gratis-Vorstellungen für Kinder, damit die Eltern in der Zwischenzeit ihre Weihnachtseinkäufe machen konnten. Die Stadt kam dadurch in den Genuss eines der erfolgreichsten Umsätze der letzten Jahre und Stewart unterhielt rund 1.000 Kinder mit seinen Vorführungen.

Die Kriegsjahre waren auch für das Circle Theatre eine harte Zeit. Vier Projektionisten mussten das Kino verlassen, weil sie einberufen wurden. Der letzte von ihnen, der das Kino verließ war Whitney MacDonald. Eben dieser kaufte Stewart 1958 das Circle Theatre ab. 1970 begann dessen Sohn Scott MacDonald das Kino zu managen, 15 Jahre später übernahmen er und seine Frau Linda das Kino vollends.

2011 starb Scott MacDonald erst 63-jährig an Krebs und das Kino musste geschlossen werden. Im folgenden Jahr kauften Peter und Kate Vander Zaag das Circle Theatre und begannen es umfassend zu renovieren. Vom Dach über die Wände und Böden bis hin zur Leinwand und der Tontechnik wurde alles auf den neuesten Stand gebracht. Am 09. November 2012 wurde das Kino mit den Filmen Hotel Transylvania und Pitch Perfect wieder eröffnet.

CircleTheatre_Eingang03 (c) newvintagemedia.ca

Das Vintage-Leuchtschild des Circle Theatre © newvintagemedia.ca

CircleTheatre_Eingang02 (c) newvintagemedia.ca

Die Fassade und der Eingangsbereich des Circle Theatre © newvintagemedia.ca

CircleTheatre_Kinosaal01 (c) newvintagemedia.ca

Blick auf den Kinosaal © newvintagemedia.ca

Circle Theatre – Webseite 

Circle Theatre – Facebook 

Header: Der Eingangsbereich des Circle Theatre © Circle Theatre Facebook

KINOJUWELEN: Kino Intimes (DE)

An der Kreuzung Boxhagener/Niederbarnimstraße in Berlin befindet sich das Kino Intimes, das mit seiner auffälligen Neon-Leuchtschrift im Stil der 70er Jahre die Straßenecke erleuchtet und seit Anfang des 20. Jahrhunderts fast durchgehend geöffnet ist.

Im Jahr 1909 wurde das Kino unter dem Namen Lichtspiele des Ostens als typisches Ladenkino gegründet. Da es über die bescheidene Anzahl von 151 Sitzplätzen verfügte, trug es von Anfang an den Beinamen „Intimes Theater“. Bis heute hat sich das Kino seinen gemütlichen Charakter erhalten und verfügt über einen Kinosaal mit 83 Sitzplätzen, original erhaltenen Holzvertäfelungen und einer orange-braunen Wandbespannung, die 70er Jahre-Flair verbreitet. Ergänzt wird die nostalgische Atmosphäre seit 2014 durch moderne digitale Projektionstechnik für Kinoerlebnisse in 2D und 3D.

Das Kino zeigt internationale Filme sowie wechselnde Filmreihen und Wiederaufführungen bei Spät- und Nachtvorstellungen sowie Wochenend-Matineen. Für die kleinen Gäste werden nachmittags Kinderfilmklassiker und aktuelle europäische und amerikanische Familienproduktionen gespielt.

KinoIntimes_Fassade01 (c) Koistinen_cinematreasures.org

Der Eingangsbereich des Kinos mit der markanten Neon-Leuchtschrift © Koistinen/cinematreasures.org

KinoIntimes_Saal01 (c) Paul Henschel

Blick auf die Leinwand im einzigen Kinosaal © Paul Henschel

KinoIntimes_Saal03 (c) Paul Henschel

Blick auf den Kinosaal vom Vorführraum aus © Paul Henschel

Kino Intimes – Webseite 

Kino Intimes – Facebook

Header: Der Kinosaal im Kino Intimes © Paul Henschel

KINOJUWELEN: Whirled Cinema (UK)

Die Stadtbahnbögen, in denen sich das Whirled Cinema in der Hardess Street in London befindet stammen aus den 1860er Jahren. 2003 zogen die Whirled Art Productions in die leerstehenden Backstein-Bögen ein und sieben Jahre später eröffnete der Besitzer Rob Lindsay zusammen mit seinen Partnern Mike Atterby und Lee Edmonds das Kino.

Es werden Independent-Filme und ausländische Produktionen gezeigt, jeweils Donnerstag, Freitag und Samstag. Das Kino kann auch privat gemietet werden. Man kann keine Tickets für Filmvorstellungen kaufen, man kauft stattdessen Mitgliedschaften. Für ein ganzes Jahr kostet diese 45 Pfund, für ein halbes Jahr 30 Pfund und man kann dabei eine zweite Person mitnehmen. Zur kulinarischen Verköstigung gibt es die Möglichkeit sich eine Pizza aus dem Nachbarlokal zu bestellen oder Gourmet-Popcorn an der Bar.

Der Kinosaal verfügt über 60 Sitzplätze auf Ledersofas, die dank bunter Kissen noch gemütlicher werden. Zusätzlich gibt es eine kleine Lounge neben dem Saal, einen Balkon für Raucher und eine Bar, bei der man vorzügliche Cocktails bestellen kann.

WhirledCinema_Eingang01 (c) DavidSimpson_cinematreasures.org

Der unspektakuläre Eingang des Kinos © DavidSimpson/cinematreasures.org

WhirledCinema_Foyer01 (c) rehearsalspacefinding.com

Das Foyer des Kinos © rehearsalspacefinding.com

WhirledCinema_Kinosaal01 (c) Whirled Cinema

Der Kinosaal, ausgestattet mit Bar und Ledersofas © Whirled Cinema

WhirledCinema_Kinosaal04 (c) rehearsalspacefinding.com

Blick auf die Leinwand © rehearsalspacefinding.com

Whirled Cinema – Webseite

Whirled Cinema – Facebook

Header: Der Kinosaal des Whirled Cinema © rehearsalspacefinding.com