Der Filmsalon empfiehlt

Liebe Filmsalon-Besucher,

auch im Februar gibt es wieder einige Filmprogramme, Events und Highlights für Filmfans. Meine persönliche Favoriten und Tipps findet ihr folgend 😉

Bevor wir jedoch gedanklich bereits in den Februar starten, noch ein Tipp für diese Woche!

FILMKONZERTE IN DEN BREITENSEER LICHTSPIELEN

WANN: 26. Januar 2018

WO: Breitenseer Lichtspiele, Breitenseer Straße 21, 1140 Wien / www.bsl-wien.at

Dieses Wochenende präsentieren die Breitenseer Lichtspiele, eines der ältesten Kinos der Welt wieder seine Filmkonzerte. Dabei werden Stummfilme gezeigt und live auf dem Klavier von Gerhard Gruber begleitet. Folgendes Programm wird geboten:

  • 26. Januar / 16.30 Uhr: „Convict 13“ (1920) / „Get Out and Get Under“ (1920) / „Neighbors“ (1920) – Drei Stummfilme mit Buster Keaton bzw. Harold Lloyd
  • 27. Januar / 18.30 Uhr: 100 Jahre Tarzan – „Tarzan of the Apes“ (1918) / Zusätzlich mit Live-Lyrik von Ralph Turnheim
  • 28. Januar / 18.30 Uhr: „The Last of the Mohicans“ (1920)

KINOKURS IM CINEMATOGRAPH

WANN: Ab 07. Februar 2018

WO: Cinematograph – Kino wie damals, Obere Donaulände 51, 4020 Linz / www.cafecinematograph.at

Im wunderbaren, charmanten Kino Cinematograph in Linz werden von Eigentümer und Filmspezialist Georg Kügler immer wieder drei-wöchige Kurse angeboten in denen man Wissenswertes über Film, Kino und die Bedienung alter Filmvorführmaschinen lernt. Anfang Februar startet wieder einer dieser Kurse und folgende Themenfelder stehen auf dem Programm:

  • Geschichte des Kinos und seine Vorläufer
  • Kinorelevante Elektro-, Licht- und Tontechnik
  • Film und Filmbehandlung
  • Der Projektor – Funktion und Wartung
  • Überblend-Vorführtechnik mit zwei Projektoren

Der Kurs kostet 120.- Euro, anmelden kann man sich telefonisch unter 0732 78 56 03 oder 0681 44 20 218.

RETROSPEKTIVE: MARIO MONICELLI

WANN: 09. Februar bis 01. März 2018

WO: Österreichisches Filmmuseum, Augustinerstraße 1, 1010 Wien / www.filmmuseum.at

Eine Retrospektive ehrt ab Anfang Februar das italienische Ausnahmetalent Mario Monicelli, der mit seinen Filmen, die ein halbes Jahrhundert lang das politische und gesellschaftliche Leben Italiens prägten und widerspiegelten zwischen pessimistischem Verdruss und skeptischer Heiterkeit wandelte. Die karge Nachkriegszeit, die Zeit des Wirtschaftswunders und den Wunsch nach Rebellion gegen das Kapital – all dem gab Monicelli ein filmisches Gesicht.

Die maßgeblichen Inhalte Monicellis fasst das Filmmuseum folgendermaßen sehr schön zusammen:

„[…] hier wie in so zahlreichen weiteren Werken der 1980/90er Jahre geht es vor allem um emotionale Defekte, blanke Verzweiflung sowie wieder und wieder das Gefühl, seine Jahre vergeudet zu haben. Vielleicht wären Frau und Kinder ja wichtiger gewesen als die politische Sache? Gleich mehrere dieser Filme enden mit der düsteren, an Pirandello gemahnenden Einsicht, dass selbst viele Leben einen nicht davor bewahren, am Ende vom Leben an sich besiegt zu werden. Der Mensch ist, wie er ist, weder gut noch böse, allein darauf bedacht, am Ende eines Tages nicht schlechter dazustehen als an dessen Beginn.“

 

POOLINALE FILM NIGHT: SCORE – EINE GESCHICHTE DER FILMMUSIK

WANN: 21. Februar 2018 / 20.15 Uhr

WO: Filmcasino, Margaretenstraße 78, 1050 Wien / www.filmcasino.at

Seit Januar 2018 zeigt das Filmcasino in Kooperation mit dem Poolinale Music Film Festival Vienna einmal im Monat einen ausgewählten Film. Im Februar wird Matt Schraders Film „Score – Eine Geschichte der Filmmusik“ gezeigt. Der Dokumentarfilm aus dem Jahr 2017 zeigt die Herausforderungen, die dieses abwechslungsreiche Musikgenre bietet und gibt Einblicke in die Arbeitsprozesse bekannter Filmmusik-Komponisten. Dabei spannt der Film einen Bogen von den Glanzzeiten Hollywoods bis zu heutigen Musikgroßmeistern. Im Anschluss an den Film gibt es eine Podiumsdiskussion mit österreichischen Filmkomponistinnen und -komponisten.

Der Filmsalon empfiehlt

ADRENALIN FILM FESTIVAL

WANN: 29. bis 30. November 2017

WO: Schikaneder Kino, Margaretenstraße 24, 1040 Wien / www.schikaneder.at 

Der Name ist Programm: Bei der zweiten Auflage des Adrenalin Film Festivals werden wieder extreme und halsbrecherische Kurz- und Langfilme gezeigt, die den Adrenalinjunkies Lust auf mehr und alle anderen glücklich machen über den Umstand, die nervenaufreibenden Stunts vom bequemen, sicheren Kinosessel aus zu sehen.

HIER GEHT’S ZUM FILMPROGRAMM 

www.schikaneder.at

THIS HUMAN WORLD – INTERNATIONAL HUMAN RIGHTS FILM FESTIVAL

WANN: 30. November bis 10. Dezember 

WO: Top Kino / Schikaneder Kino / Gartenbaukino / Afripoint / Filmcasino / stand129 / Brunnenpassage / www.thishumanworld.com

Bereits zum zehnten Mal findet dieses Jahr das Filmfestival der Menschenrechte this human world statt. Gezeigt werden Filme, die sich mit gesellschaftspolitischen Umständen, Problemen und Herausforderungen unserer Zeit auseinandersetzen – sowohl in dramatischer als auch dokumentarischer Form. Begleitet wird das Filmfestival von einem spannenden Rahmenprogramm wie z.B. einem 35mm Film-Workshop oder der Ausstellung „Vorkämpfer für die Freiheit: 30 Jahre Sakharov-Preis“ im Schikaneder Kino.

HIER GEHT’S ZUM FILMPROGRAMM 

BIGELOW & CO: FILME VON KATHRYN BIGELOW, LIZZIE BORDEN, AMY HECKERLING UND SUSAN SEIDELMAN

WANN: 01. Dezember 2017 bis 04. Januar 2018

WO: Österreichisches Filmmuseum, Augustinerstraße 1, 1010 Wien / www.filmmuseum.at

Sie ist die einzige Frau, die bisher mit einem Regie-Oscar ausgezeichnet wurde und macht seit 30 Jahren Genrefilme, die eine gekonnte Mischung aus Action und psychologischem Tiefgang darstellen, welche zurzeit in Form von Detroit im Kino zu bewundern ist. Kathryn Bigelow ist jedoch nur eine von mehreren Regisseurinnen denen das Österreichische Filmmuseum sein Programm im Dezember widmet. Eine Schau über die unterschiedlichen Filmsprachen von Frauen hinter der Kamera.

Besondere Erwähnung: Regisseurin Lizzie Borden wird von 14. bis 17. Dezember im Filmmuseum zu Gast sein und für Publikumsgespräche zur Verfügung stehen.

HIER GEHT’S ZUM FILMPROGRAMM

RETROSPEKTIVE: FILMARCHIV RESTORED

WANN: 03. Dezember 2017 bis 07. Januar 2018 / Täglich von 15.00 bis 21.00 Uhr (Am 24. und 31. Dezember geschlossen)

WO: METRO Kinokulturhaus, Johannesgasse 4, 1010 Wien / www.filmarchiv.at

Noch bis zum 28. Januar kann man in den Ausstellungsräumen des METRO Kinokulturhauses die Ausstellung „ANALOG_DIGITAL“ bewundern, sich mit der „bild-medialen Zeitenwende“ auseinandersetzen und dabei über die Zukunft des Kinos nachdenken. Eben diese Zukunft besteht nicht nur aus neuen technischen Mitteln und innovativen Erzählweisen, sie beinhaltet auch die Erhaltung wertvoller Filmkunst. Als Institution, die sich die Bewahrung kinematographischer Vergangenheit auf die Fahnen geschrieben hat, präsentiert das Filmarchiv Austria im Zuge der genannten Ausstellung eine Auswahl an sowohl analogen als auch digitalen Restaurierungen.

HIER GEHT’S ZUM FILMPROGRAMM

 

Academy Awards 2017 – Die GewinnerInnen

Gestern Abend gingen im Dolby Theatre in Los Angeles die 89. Academy Awards über die Bühne. Durch den Abend führte Talk Show-Host Jimmy Kimmel. Es gab wieder viele schöne, emotionale Momente, wie erwartet einige Statements zu Donald Trump, mit La La Land den großen Gewinner des Abends mit Auszeichnungen in sechs Kategorien und bei der Vergabe des Preises für den Besten Film eine Verwechslung, als zunächst der falsche Film als Gewinner verkündet wurde. Hoffentlich sitzt Präsentator Warren Beatty nun gerade bei einem Glas Sekt und hat den unangenehmen Moment schon verdaut 😉

Wer sich hingegen über einen besonders gelungenen Abend freuen durfte, erfährt ihr hier:

BEST PICTURE: Moonlight

ACTOR IN A LEADING ROLE: Casey Affleck (Manchester by the Sea)

ACTRESS IN A LEADING ROLE: Emma Stone (La La Land)

ACTOR IN A SUPPORTING ROLE: Mahershala Ali (Moonlight)

ACTRESS IN A SUPPORTING ROLE: Viola Davis (Fences)

ANIMATED FEATURE FILM: Zootopia

DIRECTING: Damien Chazelle (La La Land)

WRITING (ORIGINAL SCREENPLAY): Manchester by the Sea

WRITING (ADAPTED SCREENPLAY): Moonlight

CINEMATOGRAPHY: La La Land

FILM EDITING: Hacksaw Ridge

COSTUME DESIGN: Fantastic Beasts and Where to Find Them

MAKE UP AND HAIRSTYLING: Suicide Squad

PRODUCTION DESIGN: La La Land

SOUND EDITING: Arrival

SOUND MIXING: Hacksaw Ridge

VISUAL EFFECTS: The Jungle Book

MUSIC (ORIGINAL SCORE): La La Land

MUSIC (ORIGINAL SONG): „City of Stars“ (La La Land)

FOREIGN LANGUAGE FILM: The Salesman (Iran)

DOCUMENTARY (SHORT SUBJECT): The White Helmets

DOCUMENTARY (FEATURE): O.J.: Made in America

SHORT FILM (ANIMATED): Piper

SHORT FILM (LIVE ACTION): Sing

Header: Academy Award © http://companionapi.pink.cat/upload/image/1421047756Academy-Awards.jpg

Academy Awards 2017 – Die Nominierungen

Erst vor zwei Wochen sind die diesjährigen Golden Globes über die Bühne gegangen und schon geht es in die zweite Runde der großen Filmpreise: Die Nominierungen für die 88. Academy Awards stehen fest! Die Verleihung findet am 26. Februar 2017 in Los Angeles statt und wird von Talk Show-Host Jimmy Kimmel moderiert werden. Der Film La La Land geht mit beeindruckenden 14 Nominierungen als großer Favorit ins Rennen.

 

Best Picture

Arrival

Fences

Hacksaw Ridge

Hell or High Water

Hidden Figures

La La Land

Lion

Manchester by the Sea

Moonlight

 

Actor in a Leading Role

Casey Affleck (Manchester by the Sea)

Andrew Garfield (Hacksaw Ridge)

Ryan Gosling (La La Land)

Viggo Mortensen (Captain Fantastic)

Denzel Washington (Fences)

 

Actress in a Leading Role

Isabelle Huppert (Elle)

Ruth Negga (Loving)

Natalie Portman (Jackie)

Emma Stone (La La Land)

Meryl Streep (Florence Foster Jenkins)

 

Actor in a Supporting Role

Mahershala Ali (Moonlight)

Jeff Bridges (Hell or High Water)

Lucas Hedges (Manchester by the Sea)

Dev Patel (Lion)

Michael Shannon (Nocturnal Animals)

 

Actress in a Supporting Role

Viola Davis (Fences)

Naomie Harris (Moonlight)

Nicole Kidman (Lion)

Octavia Spencer (Hidden Figures)

Michelle Williams (Manchester by the Sea)

 

Animated Feature Film

Kubo and the Two Strings

Moana

 

My Life as a Zucchini

The Red Turtle

Zootopia

 

Directing

Denis Villeneuve (Arrival)

Mel Gibson (Hacksaw Ridge)

Damien Chazelle (La La Land)

Kenneth Lonergan (Manchester by the Sea)

Barry Jenkins (Moonlight)

 

Writing (Original Screenplay)

Taylor Sheridan (Hell or High Water)

Damien Chazelle (La La Land)

Yorgos Lanthimos und Efthimis Filippou (The Lobster)

Kenneth Lonergan (Manchester by the Sea)

Mike Mills (20th Century Women)

 

Writing (Adapted Screenplay)

Eric Heisserer (Arrival)

August Wilson (Fences)

Allison Schroeder und Theodore Melfi (Hidden Figures)

Luke Davies (Lion)

Barry Jenkins und Tarell Alvin McCraney (Moonlight)

 

Cinematography

Bradford Young (Arrival)

Linus Sandgren (La La Land)

Greig Fraser (Lion)

James Laxton (Moonlight)

Rodrigo Prieto (Silence)

 

Film Editing

Joe Walker (Arrival)

John Gilbert (Hacksaw Ridge)

Jake Roberts (Hell or High Water)

Tom Cross (La La Land)

Nat Sanders und Joi McMillon (Moonlight)

 

Costume Design

Joanna Johnston (Allied)

Colleen Atwood (Fantastic Beasts and Where to Find Them)

Consolata Boyle (Florence Foster Jenkins)

Mary Zophres (La La Land)

 

MakeUp and Hairstyling

Eva von Bahr und Love Larson (A Man called Ove)

Joel Harlow und Richard Alonzo (Star Trek Beyond)

Alessandro Bertolazzi, Giorgio Gregorini und Christopher Nelson (Suicide Squad)

 

Production Design

Arrival

Fantastic Beasts and Where to Find Them

Hail, Cesar!

La La Land

Passengers

 

Sound Editing

Arrival

Deepwater Horizon

Hacksaw Ridge

La La Land

Sully

 

Sound Mixing

Arrival

Hacksaw Ridge

La La Land

Rogue One: A Star Wars Story

13 Hours: The Secret Soldiers of Benghazi

 

Visual Effects

Deepwater Horizon

Doctor Strange

The Jungle Book

Kubo and the Two Strings

Rogue One: A Star Wars Story

 

Music (Original Score)

Mica Levi (Jackie)

Justin Hurwitz (La La Land)

Dustin O´Halloran und Hauschka (Lion)  

Nicholas Britell (Moonlight)

Thomas Newman (Passengers)

 

Music (Original Song)

Audition – The Fools Who Dream (La La Land)

Can´t Stop The Feeling (Trolls)

City of Stars (La La Land)

The Empty Chair (Jim)

How Far I´ll Go (Moana)

 

Foreign Language Film

Land of Mine (Dänemark)

A Man called Ove (Schweden)

The Salesman (Iran)

Tanna (Australien)

Toni Erdmann (Deutschland)

 

Documentary (Short Subject)

Extremis

4.1 Miles

Joe´s Violin

Watani: My Homeland

The White Helmets

 

Documentary (Feature)

Fire at the Sea

I am Not Your Negro

Life, Animated

O. J.: Made in America

13th

 

Short Film (Animated)

Blind Vaysha

Borrowed Time

Pear Cider and Cigarettes

Pearl

Piper

 

Short Film (Live Action)

Ennemis Intérieurs

La Femme et le TGV

Silent Nights

Sing

Timecode

 

Header: Academy Award © http://companionapi.pink.cat/upload/image/1421047756Academy-Awards.jpg

Golden Globe Awards 2017 – Die GewinnerInnen

Gestern wurden zum 74ten Mal die Golden Globe Awards vergeben. Moderiert wurde die Show in diesem Jahr von TV-Show Host Jimmy Fallon.

Großer Gewinner des Abends war La La Land von Damien Chazelle, der in allen sieben nominierten Kategorien gewann. Der Cecil B. DeMille Award für das Lebenswerk ging dieses Jahr an Meryl Streep, die eine starke Rede gegen Donald Trump hielt:

FILM

Best Motion Picture – Drama: Moonlight

Best Motion Picture – Musical or Comedy: La La Land

Best Leading Actor in a Motion Picture – Drama: Casey Affleck (Manchester by the Sea)

Best Leading Actress in a Motion Picture – Drama: Isabelle Huppert (Elle)

Best Leading Actor in a Motion Picture – Musical or Comedy: Ryan Gosling (La La Land)

Best Leading Actress in a Motion Picture – Musical or Comedy: Emma Stone (La La Land)

Best Supporting Actor in a Motion Picture – Drama, Musical or Comedy: Aaron Taylor-Johnson (Nocturnal Animals)

Best Supporting Actress in a Motion Picture – Drama, Musical or Comedy: Viola Davis (Fences)

Best Director: Damien Chazelle (La La Land)

Bestes Drehbuch: Damien Chazelle (La La Land)

Best Original Score: Justin Hurwitz (La La Land)

Best Original Song: „City of Stars“ (La La Land)

Best Animated Feature Film: Zootopia

Best Foreign Language Film: Elle (Frankreich)

 

TELEVISION

Best Series – Drama: The Crown

Best Series – Musical or Comedy: Atlanta

Best Leading Actor in a Television Series – Drama: Billy Bob Thornton (Goliath)

Best Actress in a Television Series – Drama: Claire Foy (The Crown)

Best Actor in a Television Series – Musical or Comedy: Donald Glover (Atlanta)

Best Actress in a Television Series – Musical or Comedy: Tracee Ellis Ross (Black-ish)

Best Actor in a Miniseries or Television Film: Tom Hiddleston (The Night Manager)

Best Actress in a Miniseries or Television Film: Sarah Paulson (American Crime Story)

Best Supporting Actor in a Series, Miniseries or Television Film: Hugh Laurie (The Night Manager)

Best Supporting Actress in a Series, Miniseries or Television Film: Olivia Coleman (The Night Manager)

Best Miniseries or Television Film: American Crime Story

Cecil B. DeMille Award für das Lebenswerk: Meryl Streep

Header: Golden Globe Awards © http://static.squarespace.com/static/53323bb4e4b0cebc6a28ffa2/5357d37ee4b0758dd7b48b03/5357d544e4b0758dd7b4f3ec/1398265156348/golden-globe-awards-2012-winners-list.jpg?format=original

Golden Globe Awards 2017 – Die Nominierungen

Am 08. Januar 2017 werden  zum 74ten Mal die Golden Globes vergeben, jene Awards die als Indikator für die Oscar-Gewinner gelten. Moderiert werden sie diesmal von Talkshow-Host Jimmy Fallon. Hier findet ihr alle Nominierten:

FILM

Best Motion Picture – Drama

Hacksaw Ridge
Hell or High Water
Lion
Manchester by the Sea
Moonlight

Best Motion Picture – Musical or Comedy

20th Century Women
Deadpool
Florence Foster Jenkins
La La Land
Sing Street

Best Leading Actor in a Motion Picture – Drama

Casey Affleck (Manchester by the Sea)
Joel Edgerton (Loving)
Andrew Garfield (Hacksaw Ridge)
Viggo Mortensen (Captain Fantastic)
Denzel Washington (Fences)

Best Leading Actress in a Motion Picture – Drama

Amy Adams (Arrival)
Jessica Chastain (Miss Sloane)
Isabelle Huppert (Elle)
Ruth Negga (Loving)
Natalie Portman (Jackie)

Best Leading Actor in a Motion Picture – Musical or Comedy

Colin Farrell (The Lobster)
Ryan Gosling (La La Land)
Hugh Grant (Florence Foster Jenkins)
Jonah Hill (War Dogs)
Ryan Reynolds (Deadpool)

Best Leading Actress in a Motion Picture – Musical or Comedy

Annette Bening (20th Century Women)
Lily Collins (Rules Don’t Apply)
Hailee Steinfeld (The Edge of Seventeen)
Emma Stone (La La Land)
Meryl Streep (Florence Foster Jenkins)

Best Supporting Actor in a Motion Picture – Drama, Musical or Comedy  

Mahershala Ali (Moonlight)
Jeff Bridges (Hell or High Water)
Simon Helberg (Florence Foster Jenkins)
Dev Patel (Lion)
Aaron Taylor Johsnon (Nocturnal Animals)

Best Supporting Actress in a Motion Picture – Drama, Musical or Comedy   

Viola Davis (Fences)
Naomie Harris (Moonlight)
Nicole Kidman (Lion)
Octavia Spencer (Hidden Figures)
Michelle Williams (Manchester by the Sea)

Best Director

Damien Chazelle (La La Land)
Tom Ford (Nocturnal Animals)
Mel Gibson (Hacksaw Ridge)
Barry Jenkins (Moonlight)
Kenneth Lonergan (Manchester by the Sea)

Bestes Drehbuch

Damien Chazelle (La La Land)
Tom Ford (Nocturnal Animals)
Barry Jenkins (Moonlight)
Kenneth Lonergan (Manchester by the Sea)
Taylor Sheridan (Hell or High Water)

Best Original Score

Moonlight
La La Land
Arrival
Lion
Hidden Figures

Best Original Song

“Can’t Stop the Feeling“ (Trolls)
“City of Stars” (La La Land)
“Faith” (Sing)
“Gold” (Gold)
“How Far I’ll Go” (Moana)

Best Animated Feature Film

Kubo and the Two Strings
Moana
My Life as a Zucchini
Sing
Zootopia

Best Foreign Language Film

Divines (Frankreich)
Elle (Frankreich)
Neruda (Chile)
The Salesman (Iran/Frankreich)
Toni Erdmann (Deutschland)

TELEVISION

Best Series – Drama

The Crown
Game of Thrones
Stranger Things
This Is Us
Westworld

Best Series – Musical or Comedy

Atlanta
Blackish
Mozart in the Jungle
Transparent
Veep

Best Miniseries or Television Film

American Crime
The Dresser
The Night Manager
The Night Of
The People vs. O.J. Simpson: American Crime Story

Best Leading Actor in a Television Series – Drama

Rami Malek (Mr. Robot)
Bob Odenkirk (Better Call Saul)
Matthew Rhys (The Americans)
Liev Schreiber (Ray Donovan)
Billy Bob Thornton (Goliath)

Best Actress in a Television Series – Drama

Caitriona Balfe (Outlander)
Claire Foy (The Crown)
Keri Russell (The Americans)
Winona Ryder (Stranger Things)
Evan Rachel Wood (Westworld)

Best Actor in a Television Series – Musical or Comedy

Anthony Anderson (Blackish)
Gael Garcia Bernal (Mozart in the Jungle)
Donald Glover (Atlanta)
Nick Nolte (Graves)
Jeffrey Tambor (Transparent)

Best Actress in a Television Series – Musical or Comedy

Rachel Bloom (Crazy Ex-Girlfriend)
Julia Louis-Dreyfus (Veep)
Sarah Jessica Parker (Divorce)
Issa Rae (Insecure)
Gina Rodriguez (Jane the Virgin)
Tracee Ellis Ross (Blackish)

Best Actor in a Miniseries or Television Film

Riz Ahmed (The Night Of)
Bryan Cranston (All the Way)
Tom Hiddleston (The Night Manager)
John Turturro (The Night Of)
Courtney B. Vance (The People vs. O.J. Simpson)

Best Actress in a Miniseries or Television Film

Felicity Huffman (American Crime)
Riley Keough (The Girlfriend Experience)
Sarah Paulson (The People vs. O.J. Simpson)
Charlotte Rampling (London Spy)
Kerry Washington (Confirmation)

Best Supporting Actor in  a Series, Miniseries or Television Film

Sterling K. Brown (The People vs. O.J. Simpson)
Hugh Laurie (The Night Manager)
John Lithgow (The Crown)
Christian Slater (Mr. Robot)
John Travolta (The People vs. O.J. Simpson)

Best Supporting Actress in a Series, Miniseries or Television Film

Olivia Colman (The Night Manager)
Lena Headey (Game of Thrones)
Chrissy Metz (This Is Us)
Mandy Moore (This Is Us)
Thandie Newton (Westworld)

Header: Golden Globe Awards © http://static.squarespace.com/static/53323bb4e4b0cebc6a28ffa2/5357d37ee4b0758dd7b48b03/5357d544e4b0758dd7b4f3ec/1398265156348/golden-globe-awards-2012-winners-list.jpg?format=original

 

 

GEWINNSPIEL

Es bleibt very british bei den Gewinnspielen im Filmsalon, doch dieses Mal geht es nicht um den berühmtesten Geheimagenten Englands, sondern um eines der berühmtesten Ganster-Duos Großbritanniens: Reggie und Ronnie Kray. In „Legend“ spielt Tom Hardy in genialer schauspielerischer Form die Zwillingsbrüder aus dem Londoner Arbeitermilieu, die in den 60er Jahren ihr eigenes kriminelles Imperium errichteten. Meine Rezension zum Film findet ihr hier.

Zu gewinnen gibt es wieder eine Filmbox, diesmal mit:

  • 1 DVD „Legend“
  • 1 x Mikrowellen-Popcorn und eine schicke Tüte
  • 1 Coca Cola Zero & 1 Red Bull
  • 1 Packung Oreo Cookies
20160607_201203

Gewinnspiel „Legend“ © Angela Sirch

Was ihr tun müsst um zu gewinnen? Folgende Frage hier oder auf Facebook in den Kommentaren beantworten:

Aus welchem Land sind die Vorfahren der Kray-Zwillinge ursprünglich nach Großbritannien eingewandert?

Einsendeschluss ist Dienstag der 14. Juni um 19h. Danach wird per Los entschieden und die Gewinnerin oder der Gewinner wird von mir informiert.

Allen TeilnehmerInnen wünsche ich viel Glück!